15 Tipps für Ihren Pfarrbrief

von Pfarrbriefservice.de am 03/21/2022 - 06:00  

Tipp 1 – Ein klares Ziel vor Augen

Legen Sie Ziel und Mehrwert Ihres Pfarrbriefs in einem kurzen Redaktionskonzept fest. Es ist die Grundlage der Arbeit Ihrer Redaktion und hilft bei Absprachen mit den Gremien Ihrer Pfarrei. Das Konzept klärt zum Beispiel: Was soll der Pfarrbrief leisten? Welche Inhalte machen ihn einzigartig? Wer gibt den Pfarrbrief heraus, wer plant, produziert und verantwortet ihn? Und wer sorgt für die Finanzierung? An wen richtet er sich? Wie wird diese Zielgruppe erreicht? Und wie wird der Pfarrbrief verteilt?

❏ Ein Beispiel: Das Redaktionskonzept aus Kaarst/Büttgen

❏ Die Checkliste „Redaktionskonzept“ aus dem Pfarrbriefmagazin von Pfarrbriefservice.de: Open PDF in new browser tab

❏ Zur grundsätzlichen Orientierung: Grundlagenpapier „Pfarrbrief - mehr als nur Informationen" - Eine Handreichung der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz, 1995

Tipp 2 – Planen Sie mit Weitsicht

Legen Sie für einen längeren Zeitraum fest, welchen Themenschwerpunkt Sie in welcher Pfarrbriefausgabe behandeln möchten. Ein Themenplan hilft Ihnen, wertvolle Ideen zu sammeln. Sie müssen zum Beispiel Adventsthemen, auf die Sie im Januar aufmerksam werden, nicht verwerfen. Diese Themen können Sie für Ihre nächste Adventsausgabe „auf Halde“ legen.

❏ Nutzen Sie für Ihre Planung die „Schwerpunktthemen“ auf Pfarrbriefservice.de

Tipp 3 – Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

Textwüsten sind langweilig. Lockern Sie Ihren Pfarrbrief mit Fotos auf, die zum Text passen. Formulieren Sie dazu Bildunterschriften. Zu manchen Themen (beispielsweise Sternsinger-Aktion oder Pfarrfest) bieten sich zudem eigene Bilder-Seiten an. Achten Sie darauf, dass Urheber-, Nutzungs- und Persönlichkeitsrechte von Bildern geklärt und entsprechend vermerkt sind.

Gestaltungstricks für ansprechende Layouts

❏ Fotografieren für den Pfarrbrief: weitere Tipps auf Pfarrbriefservice.de

❏ Zum Wegweiser durch das Labyrinth der Bildrechte

❏ Formular für die Praxis: Zustimmungserklärung für die Veröffentlichung von Fotos

❏ Weitere Informationen zu Bildrecht/Urheberrecht

❏ Im Interview: Tipps von KNA-Bildredakteur Harald Oppitz für starke Pfarrbrief-Fotos (aus dem Pfarrbriefmagazin von Pfarrbriefservice.de): Open PDF in new browser tab

Tipp 4 – Sie bestimmen die Inhalte

Als Redaktion sind Sie verantwortlich für den Pfarrbrief. Neben Texten, die Sie selbst verfassen, werden oft Texte zur Veröffentlichung eingereicht. Behalten Sie sich das Recht vor, diese zu überarbeiten und zu kürzen, gegebenenfalls auch abzulehnen. Legen Sie am besten vorab Textlängen und Bildformate fest und besprechen Sie dies mit den Menschen, die Ihnen zuliefern.

❏ Das Hausrezept fürs Redigieren (aus dem Pfarrbriefmagazin von Pfarrbriefservice.de): Open PDF in new browser tab

Tipp 5 – Rubriken geben Orientierung

Wenn sich Ihr Pfarrbrief verlässlich in Rubriken gliedert, fällt es Ihren Leserinnen und Lesern leicht, sich zurechtzufinden. Rubriken sind beispielsweise: Schwerpunktthema, Veranstaltungsankündigungen, Kontaktinformationen. Die Namen der Rubriken können Sie in der Kopf- oder Fußzeile der Seite oder in der Dachzeile, also der Zeile über der Überschrift, nennen.

❏ Sie geben Struktur – Rubriken im Pfarrbrief (aus dem Pfarrbriefmagazin von Pfarrbriefservice.de): Open PDF in new browser tab

❏ Den Lesern „Hallo“ sagen – Das Editorial (aus dem Pfarrbriefmagazin von Pfarrbriefservice.de): Open PDF in new browser tab

Tipp 6 – Alles andere als Einheitsbrei

Ihr Gemeindeleben vor Ort ist bunt. Unterstreichen Sie das in Ihrem Pfarrbrief durch verschiedene journalistische Darstellungsformen und geistliche Stilformen: Nachricht, Reportage, Interview, Porträt, Umfrage, Kommentar sowie Meditation, Gebet, Lied oder Zitat.

❏ Die Nachricht – Tipps und Beispiel (aus dem Pfarrbriefmagazin von Pfarrbriefservice.de): Open PDF in new browser tab

❏ Die Nachricht: Praxisbeispiel

❏ Der Magazinbericht – Tipps und Beispiel (aus dem Pfarrbriefmagazin von Pfarrbriefservice.de): Open PDF in new browser tab

❏ Beispiel für einen Magazinbericht: Open PDF in new browser tab

❏ Die Reportage – Tipps und Beispiele (aus dem Pfarrbriefmagazin von Pfarrbriefservice.de): Open PDF in new browser tab

❏ Das Interview – Tipps und Beispiele (aus dem Pfarrbriefmagazin von Pfarrbriefservice.de): Open PDF in new browser tab

❏ Meinungsbeiträge – Tipps (aus dem Pfarrbriefmagazin von Pfarrbriefservice.de): Open PDF in new browser tab

❏ Geistliche Stilformen | ❏ Das Porträt (aus dem Pfarrbriefmagazin von Pfarrbriefservice.de): Open PDF in new browser tab

Tipp 7 – Die Struktur macht`s

Geben Sie Ihrem Pfarrbrief eine inhaltliche Struktur, planen Sie den thematischen Aufbau. Denken Sie vor allem in Themen und Rubriken, weniger in Kirchorten oder Gemeinden.

❏ Tipps, wie ein roter Faden im Pfarrbrief gelingt (aus dem Pfarrbriefmagazin von Pfarrbriefservice.de): Open PDF in new browser tab

Tipp 8 – Der Wurm muss dem Fisch schmecken

Welche Themen interessieren Ihre Zielgruppe(n)? Welche Worte verwenden und verstehen sie? Orientieren Sie sich bei Themenwahl, Gestaltung und Sprache an Ihren Zielgruppen. So wie der Wurm dem Fisch (und nicht dem Angler) schmecken muss, sollte Ihr Pfarrbrief zu Ihrer Zielgruppe passen.

❏ Laut MDG-Trendmonitor Religiöse Kommunikation 2020/21 gehören auch jüngere und kirchendistanzierte Menschen zu den Pfarrbrieflesern – was das für die Pfarrbriefarbeit bedeutet, lesen Sie hier

❏ Kurs Pfarrbrief: Der Leser – das unbekannte Wesen

Muster-Fragebogen zur Leserbefragung

❏ Praxisbeispiel: Pfarrbriefteam aus Frankfurt stellt seinen Lesern 12 Fragen

Pfarrbriefe erfolgreich planen & gestalten

Ein Magazin, 80 Seiten stark ...

  • vollgepackt mit Tipps, Tricks und Trends.
  • angereichert mit vielen Beispielen und Anregungen.
  • in verständlicher Sprache und praxisnah.

Online bestellbar hier bei uns.

Tipp 9 – Schon vernetzt?

Nutzen Sie den Pfarrbrief auch, um die Homepage Ihrer Pfarrei bekannter zu machen – und nutzen Sie Ihre Homepage und Social-Media-Kanäle, um die Reichweite Ihres Pfarrbriefs zu erhöhen. Verweisen Sie zum Beispiel im Heft auf den gut gepflegten Online-Terminkalender oder eine Fotogalerie. Wenn Sie Ihren Pfarrbrief auch online zugänglich machen möchten, können Sie ihn zum Beispiel als pdf-Datei zum Download anbieten oder an einen E-Mail-Newsletter anhängen. Achten Sie bei der Online-Verwendung auf entsprechende Nutzungsrechte von Bildern und Texten und verschärfte Datenschutzrichtlinien.

❏ Tipps für die crossmediale Pfarrbriefarbeit

❏ Den Pfarrbrief auf Facebook und Co. hochladen? Ein fiktiver Dialog (aus dem Pfarrbriefmagazin von Pfarrbriefservice.de): Open PDF in new browser tab

Tipp 10 – Machen Sie sich interessant

Stellen Sie jede Ausgabe unter ein Schwerpunktthema. Behandeln Sie es inhaltlich und gestalterisch aus verschiedenen Perspektiven und erarbeiten Sie einen lokalen Bezug. Ein Schwerpunktthema weckt mit jeder Ausgabe aufs Neue Interesse und kann so unterschiedlichste Zielgruppen ansprechen. Lassen Sie sich von den Schwerpunktthemen auf Pfarrbriefservice.de inspirieren.

Erfahrungen der Kölner Pfarrei St. Agnes

Erfahrungen der Pfarrei Sankt Laurentius in Kleinostheim

Erfahrungen der Kirchengemeinde St. Nikolaus aus Rösrath

Tipp 11 – Arial und Co.

Legen Sie mit dem Layout Ihres Pfarrbriefs auch ein klares typografisches Konzept fest. Nutzen Sie maximal zwei unterschiedliche Schriftarten und diese gegebenenfalls in verschiedenen Schriftschnitten (fett, kursiv oder ähnliches) und festgelegten Größen. Definieren Sie für wiederkehrende Elemente (z.B. Überschriften, Bildunterschriften, Zitate) feste Schrifttypen, –schnitte, –größen und –farben. Verwenden Sie diese durchgängig.

Kurs Pfarrbrief: Schrift ist nicht gleich Schrift

❏ Eine eigene Handschrift – Typografie (aus dem Pfarrbriefmagazin von Pfarrbriefservice.de): Open PDF in new browser tab

Tipp 12 – Neues stärken und Bewährtes erhalten

Wenn Gemeinden zu Seelsorge- und Pastoralverbünden oder Großpfarreien fusionieren, kann der Pfarrbrief neue Identitäten stärken und alte Beziehungen erhalten. Im Pfarrbrief können Sie die Vielfalt von Kirche, Glauben und Glaubensleben dieser neuen Einheit vorstellen.

Erfahrungen der Pfarreien Heldmannsberg-Pommelsbrunn und Neukirchen mit einem gemeinsamen Pfarrmagazin

Grundlagenpapier: Der Pfarrbrief für den pastoralen Raum

Tipp 13 – Freie Flächen schaffen Ruhe

Nicht jeder Quadratzentimeter in Ihrem Pfarrbrief sollte mit Text, Bild oder Grafik gefüllt sein. Lassen Sie auf Ihren Seiten Freiräume, gestalten Sie diese luftig. Ihr Pfarrbrief wird dadurch besser lesbar und wirkt moderner.

❏ In Form bringen – Format und Satzspiegel (aus dem Pfarrbriefmagazin von Pfarrbriefservice.de): Open PDF in new browser tab

Tipp 14 – Organisation ist (fast) alles

Organisieren und planen Sie möglichst detailliert Vorbereitung und Produktion des Pfarrbriefs: Verteilen Sie Zuständigkeiten und stellen Sie einen Plan auf, der Fristen setzt für einzelne Arbeitsschritte.

❏ Leitfaden für die Redaktionsorganisation (aus dem Pfarrbriefmagazin von Pfarrbriefservice.de): Open PDF in new browser tab

Tipp 15 – Ihr Pfarrbrief kommt an

Mit Ihrem Pfarrbrief erreichen Sie wirklich alle Menschen in Ihrer Pfarrei – vorausgesetzt er landet unaufgefordert in den Briefkästen. Das kostet und erfordert einiges an Organisation. Aber der Aufwand lohnt sich.

Kurs Pfarrbrief: Das Heft muss unter die Leute

❏ Der gedruckte Pfarrbrief und seine Reise zu den Menschen (aus dem Pfarrbriefmagazin von Pfarrbriefservice.de): Open PDF in new browser tab

Sie haben Fragen zu Ihrem Pfarrbrief?

Egal ob inhaltlicher oder gestalterischer Art – wenden Sie sich an den/die Ansprechpartner/-in in Ihrem Bistum. Wir beraten Sie gerne und bieten Hilfestellung: von der Klärung einzelner Fragen bis zur Rundum-Beratung. Zu den Adressen: Ansprechpartner der (Erz-)bistümer

Und kennen Sie schon unseren Pfarrbriefcheck? Lassen Sie jetzt kostenlos Ihren Pfarrbrief checken.

Pfarrbriefcheck?

Kennen Sie schon unseren Pfarrbriefcheck? Lassen Sie jetzt kostenlos Ihren Pfarrbrief checken: Mehr Infos erhalten Sie hier

Diese Seite teilen