Durchgängigkeit schafft Klarheit

Die richtige Dosis macht's

von Christian Schmitt am 08/22/2011 - 09:00  

Kontinuität lässt dieses Beispiel in verschiedener Hinsicht erkennen: Zum Einsatz kam lediglich eine Schriftart, in insgesamt fünf verschiedenen Größen, Schnitten und Farben. Die beiden horizontalen Rahmen oben und unten sind in demselben Blauton gehalten. Das Gelb des vertikalen Rahmens findet sich in der Unterzeile der Überschrift wieder.

Wird bei der Gestaltung auf Kontinuität geachtet, fällt es dem Betrachter leichter sich auf die Inhalte zu konzentrieren. Ein auf Durchgängigkeit angelegtes Layout greift einmal eingeführte Elemente, wie z.B. bestimmte Formen und Farben, aber auch Bilder und Schriften konsequent immer wieder auf.

Viele verschiedene Gestaltungselemente für verwandte Inhalte nebeneinander her zu verwenden, das führt schnell zu Verwirrung. Ein Zuviel an Schriftarten oder Schriftgrößen beispielsweise lenkt mit Sicherheit von den eigentlichen inhaltlichen Botschaften ab.

Es gilt auch hier die Faustregel: „Weniger ist mehr“. Mit wenigen optischen Elementen – gezielt eingesetzt – entsteht ein ansprechendes und klares Erscheinungsbild, das die Augen des Betrachters erfreut und geeignet ist seine Blicke zu lenken.