Bischöfliches Hilfswerk Renovabis

Materialien für Gemeinden und Pfarrbriefredaktionen

Renovabis ist die Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken mit den Menschen in Mittel- und Osteuropa. Im März 1993 wurde Renovabis von der Deutschen Bischofskonferenz auf Anregung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken gegründet. Es ist damit das jüngste der 6 weltkirchlichen katholischen Hilfswerke in Deutschland.

Renovabis unterstützt kirchlich-pastorale Projekte, soziale Aufgaben, Bildungsprojekte und weitere Projekte in 29 Ländern. Das Hilfswerk setzt sich ein für mehr Dialog zwischen West und Ost und wirbt für Solidarität mit Menschen im Osten Europas durch Öffentlichkeits-, Bildungs- und Informationsarbeit. Dazu gehört die jährliche Pfingstaktion. In der Kampagnenzeit vor Pfingsten stellt Renovabis seine Arbeit mit einem jährlichen Schwerpunktthema vor.

Materialien zur aktuellen Pfingstaktion

Kontakt:

Bischöfliches Hilfswerk Renovabis

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Domberg 27
85354 Freising

Telefon 08161 5309-35

Besondere Herausforderungen angesichts des Kriegs in der Ukraine

von

Pressemitteilung Renovabis

Mit dem Leitwort „dem glaub‘ ich gern! Was Ost und West verbinden kann“ knüpft die Renovabis-Pfingstaktion im Jahr 2022 an frühere Aktionen an, in denen die weltkirchliche Lern- und Glaubensgemeinschaft und der Dialog zwischen Ost und West in den Blick genommen wurden.

Schwester Maria Christina Färber bekommt das Bundesverdienstkreuz

von

Doris Breitsameter, Renovabis

Ein Leben für und mit Menschen am Rande - besser lässt sich der Werdegang von Schwester Maria Christina Färber kaum beschreiben.