Neue psychoaktive Stoffe

Ein Steckbrief

Neue psychoaktive Stoffe (NpS) sind Badesalze, Pulver, Lufterfrischer, Tabletten oder Kapseln mit synthetischen Wirkstoffen oder Kräutermischungen. Ihnen sind synthetische Wirkstoffe beigesetzt. Das sind unter anderem synthetische Cannabinoide, Amphetamin-, Cathinon- und Piperazinderivate. NpS lässt sich rauchen, schnupfen oder schlucken.

NpS werden als „Kräutermischungen“, „Badesalze“ oder „Legal Highs“ verkauft und sollen schon vom Namen bei dir den Eindruck erwecken, gesetzlich nicht verboten zu sein. Diese „Kräutermischungen“ oder „Badesalze“ enthalten jedoch chemische Zusätze, die teilweise durch das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) verboten sind. 

Der Name „Legal Highs“ kommt daher, dass manche der Wirkstoffe durch geringe Veränderungen der chemischen Struktur zeitweise nicht unter das BtMG fielen. Daher trat am 26.11.2016 ein neues Gesetz in Kraft, das Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetz (NpSG). Dieses Gesetz verbietet es dir unter anderem die meisten dieser Stoffe zu besitzen, herzustellen, jemandem zu geben oder zu verkaufen. Das Gesetz ist ein wichtiges Zeichen, dass es sich bei diesen neuen psychoaktiven Stoffen um gesundheitsgefährdende oder gar lebensbedrohliche und natürlich illegale Drogen handelt.

Der Name, bunte Verpackungen und kreative Bezeichnungen sollen dir vermitteln, dass NpS harmlos sind. Die Inhaltsstoffe auf der Verpackung sind häufig unvollständig oder sogar falsch. Zum Beispiel sind neben NpS auch andere Betäubungsmittel enthalten. Außerdem verändert der Hersteller im Laufe der Zeit immer wieder die Inhaltsstoffe. Das gibt dir keine Sicherheit, was wirklich in den Mischungen steckt. Es lässt sich für dich nicht abschätzen, wie gefährlich die Stoffe sind und wie hoch dein Gesundheitsrisiko ist. Die Wirkung kann unterschiedlich sein, auch wenn Konsumenten immer die gleiche Mischung verwenden. 

Wie wirken NpS?
› Sie wirken sehr unterschiedlich und oft nicht vorhersehbar, weil die chemische Wirkstoffzusammensetzung verschieden ist 
› Sie stimulieren dich, unterdrücken deine Schmerzen, lösen Angst bei dir aus oder beruhigen
› NpS können um ein Vielfaches intensiver wirken als bekannte Betäubungsmittel

Welche Risiken bergen NpS?
› Die Risiken sind für dich nicht kalkulierbar, weil es sich um unerforschte Stoffe handelt, deren Gesundheitsgefahren, Nebenwirkungen und Abhängigkeitspotenzial nicht bekannt sind 
› Typische Nebenwirkungen sind Übelkeit, Erbrechen, Herzrasen oder Angstzustände 
› Du kannst Wahnvorstellungen, Lähmungserscheinungen oder Kreislaufzusammenbrüche bekommen
› Deine Atmung und dein Puls fallen aus
› Deine Entzugserscheinungen sind sehr stark
› Du kannst sterben, nachdem du diese Produkte konsumiert hast 

Polizeiliche Kriminalprävention, www.polizeifürdich.de, In: Pfarrbriefservice.de

Entityreference media

Umgang mit legalen Drogen

Tipps

Polizeiliche Kriminalprävention, www.polizeifürdich.de

  • Die Entscheidung für oder gegen Alkohol und Zigaretten triffst du für dich selbst – egal, unter welchem äußeren oder inneren Druck du stehst.
     
  • Wenn du dich für den Konsum entscheidest, beachte die Altersbeschränkungen und verhalte dich verantwortungsvoll.
     

Sag „Nein“ zu Drogen

Tipps

Polizeiliche Kriminalprävention, www.polizeifürdich.de

  • Jeder trifft die Entscheidung für sich selbst, Drogen zu konsumieren, egal unter welchem Druck er steht.
     
  • Bleibe fest bei deinem Vorsatz. Ablehnen ist mutiger, als schwach zu werden und zuzugreifen.
     

LSD

Ein Steckbrief

Polizeiliche Kriminalprävention, www.polizeifürdich.de

Lysergsäurediethylamid (LSD) wirkt schon in geringsten Mengen von einem zehntausendstel Gramm. Der Wirkstoff LSD ist deshalb in Trägermaterialien eingebettet, die als sogenannte „Trips” geschluckt werden.

Kokain und Crack

Ein Steckbrief

Polizeiliche Kriminalprävention, www.polizeifürdich.de

Kokain

Crystal Meth

Ein Steckbrief

Polizeiliche Kriminalprävention, www.polizeifürdich.de

Crystal Meth wird auch als Crystal, Crystal-Speed oder Meth bezeichnet. Es ist ein kristallines Methamphetamin. Crystal erinnert an Eiskristalle oder Glassplitter. Zum überwiegenden Teil wird Crystal Meth chemisch hergestellt.

Cannabis

Ein Steckbrief

Polizeiliche Kriminalprävention, www.polizeifürdich.de

Cannabis wird aus den Pflanzenteilen (Marihuana) oder dem Harz (Haschisch) der Cannabispflanze gewonnen. Marihuana sind getrocknete Blätter und Blütenstände und sieht so ähnlich aus wie getrockneter Majoran (wenn die Teile zerkleinert sind).

Verknüpft mit:
Spezialausgabe mit Materialien für die Jugendseite

Fileinfo:
File extension: .rtf
File size: 0,05 MB

You may NOT use this on social media platforms, i.e Facebook

Example of the copyright notice that you must provide when you use the text

Text: Polizeiliche Kriminalprävention, www.polizeifürdich.de
In: Pfarrbriefservice.de