Update für die Liebe

Das Schwerpunktthema für Februar 2018

am 11/29/2017 - 05:00  

Man kann zum Valentinstag stehen, wie man will. Sein Thema jedenfalls, die Liebe, ist ein Dauerbrenner für viele Menschen. Wie wäre es, die mediale Aufmerksamkeit für diesen Tag zu nutzen und mittels Pfarrbrief den Paaren in Ihrer Pfarrei Gutes zu tun? Mit Impulsen für eine gelingende Beziehung? Mit Ideen, wie man einander eine Freude machen kann? Mit wertschätzenden Texten und ansprechenden Bildern? Die Materialien dieses Monatsthemas bieten hierfür eine vielfältige Auswahl.

Bilder
von

Klaus Jäkel

freue
ich mich
dass ich

Dir mit mir
wie
mir mit Dir

Geschenk sein darf
zugleich und gleich
und hin und her

im Win-win-Spiel
der Liebe

Klaus Jäkel, In: Pfarrbriefservice.de

von

Klaus Jäkel

lebt und wächst
gewahrend und gewährend
bewahrend und bewährend
täglich neu

auch jährlich
die Freundschaft

Klaus Jäkel, In: Pfarrbriefservice.de

Der Valentinstag in anderen Ländern

von

Wikipedia

In Japan beschenken am 14. Februar Frauen die Männer mit Schokolade. Auch junge Mädchen nehmen diesen Tag zum Anlass, ihren Angebeteten Schokolade zu schenken, die sie bestenfalls selbst gemacht haben.

Der Valentinstag kann ein Anstoß sein, diesen Satz (wieder) öfters zu sagen

von

Pfarrer Christoph Seidl, www.katholische-hörfunkarbeit.de

„Achte darauf, was ist – und respektiere es, wie es ist.“ Dieser Satz ist mir seit meiner Klinikseelsorgeausbildung in Fleisch und Blut übergegangen.

Der 14. Februar hat eine lange Tradition

von

Sich freuen am Glück! Sich freuen an der Verliebtheit, an der eigenen Verliebtheit und an der der andern. Das konnte er wohl gut, der heilige Valentin. Und es macht gar nichts, dass wir nicht so genau und sicher wissen, wer er war. Valentin von Terni, der am 14.

Von Abbuchungen und Einzahlungen aufs Beziehungskonto

von

Petra und Michael Kiess, http://akademie-ehe-familie.de

Jeder kennt ein Bankkonto und die dazugehörigen finanziellen Abläufe. Im besten Fall zahlt man regelmäßig auf sein Konto ein und bleibt in den schwarzen Zahlen, indem man weniger abhebt als draufzahlt.

von

Theresia Bongarth

Von ganzem Herzen:
Liebe, die wächst.
Geduld, die bleibt.
Vertrauen, das verbindet.
Freundschaft, die trägt.
Zeit, die kriecht.
Glück, das hält.
Gottes Segen, der begleitet.

Theresia Bongarth, In: Pfarrbriefservice.de

Von menschlichen und göttlichen Liebeserklärungen

von

Elisabeth Zenner, Pastoralreferentin

Neulich am Küchentisch. Ein freier Samstagmorgen. Wir saßen mit Freunden zusammen beim Frühstück: der kleine Paulo, ganz schön stolz, schon 6 Jahre alt zu sein, seine große Schwester, seine Eltern, auch Oma und Opa und wir.

Tipps für die "Hausapotheke"

von

Gisela Baltes, www.impulstexte.de

Für Ihre Hausapotheke
empfehle ich:

Anruf bei einer Service-Hotline

von

Autor unbekannt

Anrufer:
Hallo! Ich habe hier ein neues Programm, das ich gerne auf meinem persönlichen System installieren würde. Es heißt LIEBE. Was soll ich als erstes machen?

leben

von

Thorsten Seipel

Immer wieder
getragen

Immer wieder
gehalten

beziehungsweise
leben

in Liebe
in Geborgenheit
in Zärtlichkeit

geschenkt
zugesagt
gespürt

im Augenblick

das ist Leben
auf eine andere
Weise

von

Klaus Jäkel

als Liebes-
auch als Lebenspaar
zusammen sein
- wie jeder ist und lebt
einander halten, aushalten
durchhalten

von

Frank Greubel

(Unv-)erhoffte Begegnung

Ein Glück dir begegnet zu sein
und jeden Augenblick mit dir
genossen zu haben

Jedes Wort aus deinem Mund
eine Bereicherung
und jedes Wort von mir
in deinem Ohr
gefallen auf fruchtbaren Boden

von

akf Bonn

Ehepaare sollten über ihre Kinder nicht ihre Beziehung vergessen. Und zur ehelichen Pflicht gehört es für Frauen und Männer, sich einiges zu erlauben:

1. Du brauchst nicht alles zu erahnen, was in deinem Partner vorgeht. Wenn es dich interessiert, kannst du fragen.

von

Anthony de Mello

Ein frischverheiratetes Paar sagte:
„Was sollen wir tun, damit unsere Liebe von Dauer ist?"
Sagte der Meister: „Liebt gemeinsam andere Dinge."

Anthony de Mello

Tipps für Pfarrbriefredaktionen

„So feiern wir den Valentinstag“

Wie begehen Paare in Ihren Gemeinden den Valentinstag? Bitten Sie einige um kurze Statements. Veröffentlichen Sie diese zusammen mit Fotos der Paare auf einer „Valentinstag-Spezial“-Seite.

„Alte Hasen“

Fragen Sie ältere (Ehe-)Paare, die glücklich auf Sie wirken, nach ihren Tipps für junge Paare.
Was ist für sie unerlässlich für eine funktionierende Partnerschaft? Womit machen sie sich gegenseitig eine Freude? Was hat ihnen in schweren Zeiten geholfen?
Veröffentlichen Sie die persönlichen Stellungnahmen z.B. als Interview. Oder bitten Sie darum, das Ganze als Brief an jüngere Paare zu formulieren.

Angebote präsentieren

Welche Angebote gibt es in Ihrer Pfarrei, aber auch im weiteren kirchlichen Umkreis anlässlich des Valentinstages? Präsentieren Sie die verschiedenen Veranstaltungen kurz und knapp und übersichtlich. Alle wichtigen W-Fragen sollten dabei beantwortet werden: Was findet wo und wann statt? Wer lädt ein? Warum lohnt es sich, dorthin zu gehen?

Textreihe: Tipps für gelingende Beziehungen

Auf Pfarrbriefservice.de finden Sie die Textreihe „Tipps für gelingende Beziehungen“. Sie umfasst mittlerweile 15 Beiträge und wird weiterhin in unregelmäßigen Abständen erweitert. Die Texte vertiefen verschiedene Facetten von Beziehungen und geben Impulse, damit Beziehungen gelingen. Wie wäre es, damit eine neue Rubrik in Ihrem Pfarrbrief zu starten und über einen längeren Zeitraum zu gestalten?

Weitere Bausteine von Pfarrbriefservice.de

Unter dem Menüpunkt „Materialien -> Familie und Kirche“ finden Sie eine Übersicht über die zahlreichen Bausteine von Pfarrbriefservice.de zu den Themen „Partnerschaft – Ehe – Familie“: Monatsthemen, Bilder, Texte und weiterführende Links.
Warum nicht eine Pfarrbriefausgabe pro Jahr fest für den Themenbereich Ehe und Familie reservieren?