Freiwilligendienste: Engagiert für sich und andere

Das Schwerpunktthema für Februar 2014

am 02.11.2013 - 23:00  

Schule fertig und noch keinen Plan, wie's weitergeht? Manchen jungen Menschen hilft ein längeres freiwilliges Engagement, in einem Freiwilligen Sozialen oder Ökologischen Jahr etwa. Die Aufgabengebiete sind vielfältig, Einsätze sind im In- oder Ausland möglich. Doch nicht nur für junge Menschen gibt es Angebote. Der Bundesfreiwilligendienst oder einige internationale Freiwilligendienste richten sich auch an Ältere. Informieren Sie doch einmal in Ihrem Pfarrbrief über diese Möglichkeit, sich über einen festen Zeitraum ehrenamtlich zu engagieren, sich ein kleines Taschengeld hinzuzuverdienen und für sich selbst neue Perspektiven zu finden. Noch interessanter wird das Thema, wenn Sie Freiwilligendienstler aus Ihren Gemeinden vorstellen. Tipps dazu und die weiteren Bausteine finden Sie in diesem Monatsthema.

    Bilder
    von

    Ein Freiwilligendienst ist ein freiwilliger Einsatz einer Person in einer gemeinwohlorientierten Einrichtung in einem zeitlich festgelegten Rahmen zwischen einigen Wochen und einem ganzen Jahr oder mehr.

    Interview mit Stefan Malik, Referent für Freiwilligendienste in der Bundesstelle des BDKJ

    von

    Elfriede Klauer/ Stefan Malik

    Wieso macht es Sinn für junge Leute, und auch für Ältere, sich in einem Freiwilligendienst zu engagieren? Wir befragten Stefan Malik, Referent für Freiwilligendienste in der Bundesstelle des BDKJ (Bund der Deutschen Katholischen Jugend).

    Gründe für einen (Bundes-)Freiwilligendienst

    von

    Schule/Uni

    • Sie sind mit der Schule fertig und haben keine Lust, direkt die Uni- oder Ausbildungsbank zu drücken.
    • Sie möchten die Zeit bis zum Studienbeginn sinnvoll nutzen.

    Berufliche (Neu-) Orientierung

    von

    Mit Kindern spielen, Biotope pflegen, Seniorinnen und Senioren aus der Zeitung vorlesen, Bioäpfel verkaufen oder Schülerinnen und Schüler durchs Theater führen: die Einsatzorte sind so vielfältig wie die Gesellschaft.

    von

    Wikipedia

    Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) ist 2011 als Initiative zur freiwilligen, gemeinnützigen und unentgeltlichen Arbeit in Deutschland eingeführt worden.

    von

    Wikipedia

    Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) ist ein sozialer Freiwilligendienst in Deutschland und Österreich für Jugendliche und junge Erwachsene, die die Vollzeitschulpflicht erfüllt und noch nicht das 27. Lebensjahr vollendet haben.

    von

    Bundesarbeitskreis der FÖJ-Träger in Deutschland

    Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) ist ein gesellschaftspolitisches Bildungsjahr für junge Leute im Alter von 16 bis 27 Jahren. Es ist zudem ideal geeignet zur Vorbereitung auf Studium, Ausbildung und Beruf.

    von

    Wikipedia

    Internationale Freiwilligendienste sind Auslandsaufenthalte meist mittlerer Dauer (zwischen drei und achtzehn Monaten), die sich durch ein hohes ehrenamtliches Engagement der Teilnehmer im Ausland auszeichnen.

    Interview mit Klaus Griesenbeck, einem Bundesfreiwilligendienstler

    von

    (Hinweis: Freigabe nur für gedruckte Pfarrbriefe)

    Auch Ältere und Männer fühlen sich angesprochen

    von

    Anfang September 2013 gratulierte die damalige Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Kristina Schröder, der 100.000sten Bundesfreiwilligen zum Dienstantritt.

    von

    Wikipedia

    Der Europäische Freiwilligendienst (EFD, European Voluntary Service – EVS) ist ein Teil des EU-Programms Jugend in Aktion und bietet als Jugendfreiwilligendienst jungen Menschen von 16 bzw.

    Beispiele für Freiwilligendienste auf Youtube

    Wie ist es, sich in einem Freiwilligendienst im In- und Ausland zu engagieren? Auf www.youtube.com gibt es dazu einige Videos, Stichwort „Freiwilligendienst“.

    Erfahrungsberichte

    Vielfältig sind die Einsatzgebiete und Erfahrungen der Menschen, die sich in einem Freiwilligendienst engagieren. Unter folgenden Links beispielsweise kann man ihre Eindrücke nachlesen:

    http://www.bundesfreiwilligendienst.de/menschen-im-bfd/freiwillige-im-einsatz.html

    http://www.freiwilliges-jahr.de/ueber-uns/erfahrungsberichte.html

    http://www.weltfreiwilligendienst.de/erlebnisberichte

    http://www.weltwaerts.de/erfahrungs-und-projektberichte-eo.html

    Weitere Bildmotive

    Weitere Bildmotive zum Bundesfreiwilligendienst finden Sie zur kostenfreien Nutzung unter http://www.bundesfreiwilligendienst.de/servicemenue/presse/bildmaterial.html. Bitte Urheberrechtshinweise beachten.

    Tipps für Pfarrbriefredaktionen: Im Gespräch mit Freiwilligen und Personalern

    Das Thema „Freiwilligendienste“ im Pfarrbrief braucht, um lesenswert und interessant zu sein, die Menschen vor Ort, die in diesem Bereich Erfahrungen gesammelt haben.

    1. Machen Sie sich auf die Suche nach Bufdis, FSJlern, FÖJlern, weltwärts-Helfern und anderen Freiwilligen. Lassen Sie sich von ihrem Dienst erzählen.

    Mögliche Fragen für ein Interview:

    • Was war Ihre Aufgabe als Freiwillige(r)?
    • Warum haben Sie sich gerade für diesen Bereich entschieden?
    • Was hat Sie berührt?/ Was war Ihr größtes Erlebnis?
    • Was hat Ihr Engagement schwer gemacht?
    • Haben Sie einen Tipp für Menschen, die sich ebenfalls als Freiwillige engagieren möchten?

    2. Fragen Sie nach bei den Personalverantwortlichen von Unternehmen in Ihrer Region, welche Rolle ein Freiwilligendienst im Auswahlverfahren spielt.

    Mögliche Fragen für ein Interview:

    • Welche Rolle spielt ein Freiwilligendienst im Auswahlverfahren um einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz?
    • Ist es egal, in welchem Bereich der Freiwilligendienst geleistet wurde?
    • Als Freiwilliger im In- oder Ausland – was macht sich besser in den Bewerbungsunterlagen?
    • Bringen Ihrer Einschätzung nach Freiwillige besondere Eigenschaften mit?

    Denken Sie bei einer Veröffentlichung von Interviews immer auch an geeignetes Bildmaterial.

    Diese Seite teilen