Ein Eklat überschattet den Synodalen Weg

Julia Knop schildert ihre Eindrücke von der vierten Vollversammlung

von Elfriede Klauer am 09/15/2022 - 15:54  

Nach der Ablehnung des Grundlagentextes zur Erneuerung der katholischen Sexuallehre kam es auf der vierten Vollversammlung des Synodalen Weges zu heftigen emotionalen Reaktionen. Menschen brachen zusammen, sehr viele weinten. Einige verließen den Raum und die Versammlung.
Dieses und weitere Bilder für die Berichterstattung gibt es zum Herunterladen unter www.synodalerweg.de/fotos

Die vierte Vollversammlung des Synodalen Weges war geprägt von einem Eklat gleich am ersten Tag. Obwohl über 82 Prozent der Versammelten dem Grundlagentext zur Erneuerung der katholischen Sexuallehre zustimmten, scheiterte er dennoch, weil die in der Satzung vorgesehene Zweidrittelmehrheit der Bischöfe nicht erreicht wurde. Was es genau mit diesem Grundlagentext auf sich hat und warum seine Ablehnung so heftige Emotionen bei vielen Synodenteilnehmer:innen hervorrief, das beschreibt Julia Knop in ihren Beiträgen von der vierten Synodalversammlung, die vom 8. bis 10. September 2022 in Frankfurt/Main stattgefunden hat. Sie erinnert auch an die Verantwortung, die die Bischöfe für das Gelingen des Reformprozesses der katholischen Kirche in Deutschland haben, und berichtet von weiteren wichtigen Grundsatzentscheidungen der Versammlung. Julia Knop ist Professorin für Dogmatik und Mitglied des Synodalen Weges. Für Pfarrbriefservice.de und damit für die Kirchengemeinden in Deutschland beschreibt sie ihre Eindrücke und Beobachtungen vom Synodalen Weg.

  • Sie finden alle Texte von Julia Knop für Ihren Pfarrbrief und die nichtkommerzielle kirchliche Öffentlichkeitsarbeit hier. Die vier neuen Texte stehen weiter unten zum Herunterladen bereit.
  • Kostenfreie Bilder für die Berichterstattung im Pfarrbrief oder auf der Pfarrei-Homepage gibt es unter https://www.synodalerweg.de/fotos/

Was ist der Synodale Weg?

Der Synodale Weg ist ein Gesprächsprozess innerhalb der katholischen Kirche in Deutschland. Er soll der Aufarbeitung von Fragen dienen, die sich im Herbst 2018 nach der Veröffentlichung der sogenannten MHG-Studie über sexuellen Missbrauch in der Kirche ergeben haben. Die Deutsche Bischofskonferenz und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken verantworten gemeinsam diesen Prozess, der auf mehrere Jahre angelegt ist und am 1. Dezember 2019 eröffnet wurde. www.synodalerweg.de

Die dreifache Verantwortung der Bischöfe

Für das Gelingen des Synodalen Wegs stehen sie besonders in der Pflicht

Julia Knop

Der wichtige Grundlagentext des Synodalforums 4 zur Erneuerung der kirchlichen Sexuallehre wurde bei der vierten Vollversammlung des Synodalen Wegs von 159 Synodal:innen (rund 83 Prozent) angenommen.

Es geht nicht allein um Texte, sondern um (versehrte) Menschen

Weshalb die vierte Synodalversammlung von heftigen Emotionen geprägt war

Julia Knop

Alle bisherigen Synodalversammlungen waren von hohem persönlichem Engagement geprägt. Denn so differenziert und gut die theologischen Texte sind, über die beraten wird, so klar ist auch: Am Ende geht es nicht um Texte, sondern um Menschen.

Synodaler Weg: Der abgelehnte Text zur katholischen Sexuallehre

Worum geht es? Und worin besteht die Uneinigkeit?

Julia Knop

Wie alle Synodalforen, so hatte auch das Forum 4 einen Grundlagentext vorgelegt. Er sollte eine Erneuerung der katholischen Sexuallehre initiieren. Der Text war in erster Lesung ein Jahr zuvor in der zweiten Vollversammlung mit großer Mehrheit angenommen worden.

Ein Eklat und wegweisende Entscheidungen

Die vierte Vollversammlung des Synodalen Wegs

Julia Knop

Die gut 200 Synodal:innen, die sich vom 8. bis zum 10. September 2022 in den Frankfurter Messehallen zur vierten Vollversammlung des Synodalen Wegs getroffen haben, hatten sich viel vorgenommen. 14 Texte sollten beraten werden, fünf in erster und neun in zweiter Lesung.

Prof. Dr. Julia Knop, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Erfurt

Diese Seite teilen