Im Supermarkt

Ertappt

Neulich an der Supermarktkasse. Vor mir an der Reihe ist eine Frau mittleren Alters, die exakt 11 Euro und 32 Cent zu bezahlen hat. Umständlich kramt sie in ihrer Geldbörse, um der Kassiererin ein paar Geldstücke in die Hand zu drücken. Sichtlich genervt zählt die Kassiererin nach und fordert noch 30 Cent. Wieder kramt die Frau unbeholfen in ihrer Geldbörse. Mein innerer Antreiber schaut jetzt auf die Uhr und wird langsam ungeduldig. Endlich, die Centbeträge stimmen. Aber die Kassiererin ist nicht zufrieden. Sie fordert noch 10 Euro von der Frau. Plötzlich ist mein innerer Staatsanwalt hellwach und klagt an: „Oha, mit diesem Verwirrspiel kommt man bestimmt manchmal durch und spart am Ende viel Geld an der Kasse." Die Fragen, über die ich seit diesem kleinen Vorfall nachdenke: „Hätte ich auch so schnell so schlecht von der Frau gedacht, wenn sie kein Kopftuch getragen hätte?" Und: „Wer bin ich, dass ich mich zum Richter über das Verhalten meiner Mitmenschen aufschwingen dürfte?"

Christian Schmitt, In: Pfarrbriefservice.de

Verknüpft mit:
Das Schwerpunktthema für Februar 2022

Fileinfo:
File extension: .rtf
File size: 0,01 MB

You may use this also on social media platforms, i.e Facebook

Example of the copyright notice that you must provide when you use the text

Text: Christian Schmitt
In: Pfarrbriefservice.de