Gemeinsam essen ist eine Bereicherung

Ein Zwischenruf

Gemeinsam am Tisch sitzen, eine dampfende Mahlzeit vor sich und in aller Ruhe die Erlebnisse des Tages bereden: Ein gemeinsames Essen mit der Familie oder guten Freunden kann wie eine Oase im Alltag sein!

Bei uns zu Hause nehmen wir uns einmal am Tag Zeit für eine gemeinsame Mahlzeit – meistens abends nach getaner Arbeit. Wir decken den Tisch schön, dass man sich gerne hinsetzt. Von Frühling bis Herbst schmücken auch mal Blumen aus dem eigenen Garten den Esstisch. Das Essen bereite ich aus frischen Zutaten aus der Region zu. Diese kaufe ich oft in den Regionaltheken der Supermärkte, manchmal auch direkt im Hofladen oder auf dem Markt. Denn wenn die Qualität bei den Zutaten stimmt, dann schmeckt auch die zubereitete Mahlzeit. Natürlich kommen beim Kochen die Vorlieben aller Familienmitglieder zum Tragen, denn gemeinsames Essen soll auch ein Genusserlebnis für die ganze Familie sein. Zudem stärkt gemeinsames Essen das Miteinander.

Wenn wir uns beim Essen austauschen, wissen wir Bescheid, was die anderen Familienmitglieder bewegt, und geben so aufeinander Acht. Auch manche Unstimmigkeit können wir beim Essen klären. Wir verbringen Zeit miteinander – das Wertvollste, was wir uns als Familienmitglieder schenken können.

Christine Singer
aus: Gut genährt?!. Infos – Tipps – Methoden. Werkbrief für die Landjugend © Landesstelle der Katholischen Landjugend Bayerns, München 2018. www.landjugendshop.de. In: Pfarrbriefservice.de

Zur Person: Christine Singer ist in Oberbayern die Bezirksbäuerin des Bayerischen Bauernverbandes und erste stellvertretende Landesbäuerin.

Verknüpft mit:
Das Schwerpunktthema für Juli / August 2020

Datei-Info:
Dateiformat: .doc
Dateigröße: 0,02 MB

Sie dürfen den Text NICHT in sozialen Medien nutzen (z.B. Facebook, Twitter, Instagram, YouTube, etc.)

Beispiel für den Urhebernachweis, den Sie führen müssen, wenn Sie den Text nutzen

Text: Christine Singer
In: Pfarrbriefservice.de