Minimalismus - Eine Woche mit 100 Dingen leben

Eine Jugendliche macht den Selbstversuch

von Ronja Goj am 08/19/2019 - 04:00  

Minimalismus - Sich auf das Wesentliche, das Eigentliche konzentrieren. Auf das, was wirklich glücklich macht.

7 Tage mit 100 Dingen leben. 7 Tage begrenzt auf das Mindeste, das Nötigste. 7 Tage leben, wie ein Minimalist es tut. Die Jugendliche Alissa Dullweber hat den Selbstversuch gemacht.

Von jungen Menschen für junge Menschen!

In ihrem Artikel „Minimalismus“ spricht sie über ihre Erlebnisse, Erfahrungen, Erkenntnisse, die sie in dieser Zeit gemacht hat. Nutzen Sie diese Chance und drucken Sie ihren Artikel auf der Jugendseite in Ihrem Pfarrbrief ab. Wer ist näher an jungen Menschen dran, als ein junger Mensch selbst? Wer befasst sich mehr mit ihren Themen? Wer weiß besser, was sie beschäftigt?  

„JuPfBri“ – Was das ist?

Alissa Dullweber ist Autorin beim „JuPfBri“. Dem JugendPfarrBrief der Pfarrjugend Hl. Geist aus dem Pfarrverband Pullach-Großhesselohe. Knapp 20 junge Menschen bringen ihn heraus. Einmal im Jahr. Mittlerweile zum sechsten Mal. Mit Kapiteln, die ganz unterschiedlich sind. Mit gesellschaftlichen oder politischen Themen. Mit Selbstversuchen. Mit Rückblicken auf die besten Aktionen der Pfarrjugend. Mit Erfahrungsberichten aus dem Ausland. „Wir haben uns im Sommer zu ziemlich lustigen Schreibwerkstätten getroffen, Kekse gegessen und uns über Gott und die Welt unterhalten“, erzählen Anuschka und Isi aus dem Redaktionsteam. „Und dabei hat immer wieder einer von uns festgestellt: Dieses Thema nimmt mich mit – darüber möchte ich schreiben.“

7 Tage mit 100 Dingen leben. Vielleicht inspiriert dieser Selbstversuch nicht nur Ihre jungen Leser und Leserinnen.

Minimalismus - Selbstversuch 1

Minimalismus - Selbstversuch 2

Minimalismus - Selbstversuch 3

Minimalismus - Selbstversuch 4

Minimalismus

Ein Selbstversuch

Alissa Dullweber

Minimalismus. Vielleicht hast du ja schon einmal davon gehört, denn diese Lebensart hat in letzter Zeit immer mehr Anhänger gefunden. Aber was genau soll das sein und warum macht man das? Kurz gesagt: Minimalisten beschränken ihren Konsum, um bewusster leben zu können.

Alissa Dullweber

Diese Seite teilen