Randnotizen

"Erwachsen - und der Glaube in den Kinderschuhen?" - Schön wär‘s, meint Jürgen Damen

Ja … ich bin erwachsen
Ja … ich bin den Kinderschuhen entwachsen
Ja … ich trauere der Zeit in den Kinderschuhen nach
… als das „Ja“ noch ein „Ja“ und das „Nein“ noch ein „Nein“ war
… als das „ich glaube“ noch ein „ich glaube“ war … und nicht ein „wahrscheinlich glaube ich“ ... ein „ich bin unsicher, was ich noch glauben kann“
Ja … ich wünsche mir oft den Kinderschuh-Glauben zurück

Jürgen Damen

Gott ist mein geliebter Vater
und ich bin sein geliebtes Kind!
In welchen Schuhen soll ich denn vertrauensvoll und glaubend vor ihm stehen außer in Kinderschuhen?

Jürgen Damen

Kinderschuhe
… sind nicht gemacht für den Hochglanz. Selbst die neuen Schuhe zur Erstkommunion weisen schon am Abend des zweiten Tages erste Kratzer und Macken auf. Kinderschu-he sind zum Springen, Hüpfen, Tanzen, Rennen, Spielen da … in welchen Schuhen ist also der Glaube am wirkungsvollsten?

Jürgen Damen

Kindergottesdienst
Die Gebete und Lieder, die Predigt sind einfach und verständlich … kindgemäß … und die Augen der Erwachsenen und Alten leuchten.

Jürgen Damen

Es gab Zeiten …
… in der Kirche, da wurde ein „erwachsener Glaube“ schon fast mit Ungläubigkeit gleichgesetzt. Man war froh darüber, dass die meisten Menschen einen Kinderglauben hatten … heute ist dagegen der „Kinderglaube“ verpönt … „Wir können es ihnen wohl nie recht machen“, denken Otto-Normal-Katholik und Ottilie-Normal-Katholikin.

Jürgen Damen

Verknüpft mit:
Das Schwerpunktthema für Oktober 2008

Fileinfo:
File format: application/msword
File size: 0,02 MB

You may NOT use this on social media platforms, i.e Facebook

Example of the copyright notice that you must provide when you use the text

Text: Jürgen Damen
In: Pfarrbriefservice.de