Der Traum von einer gerechteren Welt

Er braucht das konkrete Handeln im eigenen Umfeld

Eines der Schlagworte für uns Jesuiten heißt ‚Einsatz für Glaube und Gerechtigkeit'. Für mich ist die Hoffnung auf eine gerechtere Welt sehr zentral und ich versuche mich in meinem Tun, in meiner Sprache und in meiner Verkündigung daran zu orientieren.

Vor ein paar Tagen erzählte mir ein Freund zusammengefasst Folgendes: „Am Ende eines Abends saß ich noch mit einem Kumpel in einer Kneipe. Aufgrund meines Äußeren wurde ich von einem Fremden beleidigt. Auf meine Bitte um Respekt hin, traf mich ein Schlag und man drohte mir weitere Gewalt an. Niemand von den anderen Gästen verteidigte mich.“

Auch von anderen Situationen, in denen Ausgrenzung, Erniedrigungen, Gewalt und Ungerechtigkeiten geschehen, höre ich immer wieder. Teilweise erlebe ich solche Momente in der U-Bahn, bekomme sie auf einer Station im Krankenhaus oder anderswo mit. Sicherlich bin ich dann auch oft überfordert, reagiere viel zu selten oder versuche erst gar nicht aufzufallen. Und gleichzeitig weiß ich, wie wichtig es ist, dass wir Menschen füreinander da sind und uns füreinander einsetzen.

Und mein Traum von einer gerechteren Welt? Dieses anbrechende Gottesreich kann nur in meinem Umfeld beginnen, mit meinen ganz konkreten Handlungen, meinem konkreten Eintreten für Gerechtigkeit und Gleichberechtigung. Es ist die Liebe Gottes, die mich antreibt.

Jeder Mensch ist ein Ebenbild Gottes – diese Würde in meinem Gegenüber zu entdecken, formt mich in meinem Alltag. Es bleibt und wächst in mir Hoffnung auf eine gerechtere Welt, auf wahre Gleichberechtigung und ein gemeinsames Einstehen für Unterdrückte und Ausgegrenzte. Gott fordert mich auf, laut zu werden für diejenigen, die es nicht können. Sensibel im Auftreten und Ansprechen meiner Mitmenschen zu sein. Und ich vertraue auf Gottes Geistkraft in mir, wenn ich das nächste Mal eine Situation erlebe, in der jemand meine Stimme braucht.

Träumen wir nicht nur von einer gerechteren Welt, sondern arbeiten wir in unserem ganz konkreten Umfeld daran mit, dass sie es auch wird.

Fabian Loudwin SJ 
Quelle: Jesuiten.org: Newsletter – Ignatianische Nachbarschaftshilfe, In: Pfarrbriefservice.de

Vor dem Herunterladen:

Datei-Info:
Dateiformat: .rtf
Dateigröße: 0,01 MB

Sie dürfen den Text in sozialen Medien nutzen (z.B. Facebook, Twitter, Instagram, YouTube, etc.)

Beispiel für den Urhebernachweis, den Sie führen müssen, wenn Sie den Text nutzen

Text: Fabian Loudwin SJ, Quelle: Jesuiten.org: Newsletter – Ignatianische Nachbarschaftshilfe
In: Pfarrbriefservice.de