Könnte, Hätte, Wollte, Machen!

Klimastreik

Weltweit streiken Kinder und Jugendliche seit Monaten unter dem Motto #FridaysForFuture für echten Klimaschutz und eine Zukunft ohne Klimakrise. Sie rufen uns zu:

„Viele Erwachsene haben noch nicht verstanden, dass wir jungen Leute die Klimakrise nicht alleine aufhalten können. Das ist eine Aufgabe für die gesamte Menschheit. (...) Deshalb rufen wir alle Menschen zu einem weltweiten Klimastreik auf.“ Greta Thunberg und Aktivist*innen von #FridaysForFuture

Inhalte zum Thema „Schöpfung bewahren“ auf Pfarrbriefservice.de

Anlässlich des Klimastreiks haben wir für Sie auf einer Sonderseite alle Beiträge rund ums Thema „Schöpfung bewahren“ auf Pfarrbriefservice.de zusammengestellt. Darüber hinaus gibt es dort Tipps, was Pfarrbriefredaktionen konkret tun können in Sachen Klimaschutz.

Zur Sonderseite

Urheberrechte beachten

Benjamin Leven
Diese Seite druckenPDF version
5875_21553750291602794856.jpg

Eine Kopie aus dem Vorabdruck des neuen Gotteslob ist nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt. Hier: Qualitätsprüfung beim Andruck des neuen Gotteslob in Nördlingen am 31. Januar 2013.

Aus dem Vorabdruck des neuen Gebet- und Gesangbuches, der in vielen Pfarreien vorhanden ist, dürfen Kopien gemacht werden, beispielsweise um sich im Gottesdienst gemeinsam mit den neuen Liedern und Gesängen vertraut zu machen.

Grundsätzlich ist zu beachten: Wer ein Lied kopiert oder publiziert, muss immer den Komponisten und den Autor nennen sowie den Träger des Copyrights. Normalerweise haben die Künstler bei Veröffentlichungen ihrer Werke auch Anspruch auf Tantiemen - sie leben ja schließlich von ihren Texten und Kompositionen. Für die Praxis in Pfarrgemeinden gilt aber: Das einfache Kopieren von Liedzetteln für den Gottesdienstgebrauch ist kostenlos. Aber Vorsicht: Es müssen lose Blätter bleiben. In dem Moment, in dem man einen Zettel mit mehreren Liedern darauf faltet, gilt er rechtlich als „Heft“ und somit als „Publikation“. Und dafür sind Tantiemen fällig. (Anm. der Redaktion: Durch eine Änderung im Gesamtvertrag des Verbandes der Diözesen Deutschlands (VDD) mit der Verwertungsgesellschaft VG MUSIKEDITION ist es zum 1. Januar 2015 erlaubt, ein maximal achtseitiges Liederheft für den einmaligen Gebrauch anzufertigen; s. auch Nachricht dazu)

Mit dem Copyright sollte man nicht nachlässig umgehen. Die Verletzung des Urheberrechts kann sehr teuer werden. Wer beispielsweise eingescannte Lieder auf die Pfarrhomepage stellt, muss mit Strafzahlungen von mehreren tausend Euro rechnen.

Benjamin Leven, Quelle: www.praxis-gottesdienst.net

Die Zeitschrift praxis gottesdienst ist eine katholische, pastoralliturgische Fachzeitschrift im deutschen Sprachraum und erscheint seit 2002 im Verlag Herder. Sie richtet sich vorwiegend an Frauen und Männer, die im Bereich der Liturgie haupt- oder ehrenamtlich tätig sind. Die Beiträge umfassen meist am Kirchenjahr ausgerichtete Gottesdienstmodelle und Materialvorschläge, Tipps und Literaturbesprechungen sowie liturgiekundliche Informationen. Mehr unter www.praxis-gottesdienst.net

Geschrieben von: 

Anzeigen

Klima schützen: CO2 vermeiden – reduzieren – kompensieren
Mit der Klima-Kollekte App klimafreundlich unterwegs und unvermeidbare Emissionen ausgleichen.

www.klima-kollekte.de/app/

Bank für Kirche und Caritas
Die Bank von Mensch zu Mensch. Partner für kirchlich-caritative Einrichtungen.
bkc-paderborn.de

Blauer Engel im Pfarrbrief?
Bei uns ohne Antragsverfahren! Sympathische Ausstrahlung bei höchstem Qualitätsniveau und niedrigsten Preisen.
Gemeindebriefdruckerei.de

Hier könnte Ihre Werbung stehen
Ihre Anzeige erscheint auf der Startseite sowie auf 25.000 Folge-/Unterseiten.
Mehr Infos