Themen des deutschen Synodalen Weges sind auch Themen der Kirche weltweit

Vatikanisches Arbeitsdokument zur Weltbischofssynode liegt in deutscher Übersetzung vor

von Elfriede Klauer am 11/16/2022 - 06:00  

Das Logo der Weltsynode

Es gibt nicht nur den Synodalen Weg in Deutschland. Für die Weltkirche hat Papst Franziskus 2021 ebenfalls einen synodalen Prozess angestoßen, in den sich die Ortskirchen und Pfarreien einbringen sollten. Ihre Erfahrungen, Fragen und Problemanzeigen sammelten die verschiedenen Bischofskonferenzen und schickten sie an das vatikanische Generalsekretariat. Dieses erstellte daraus ein Arbeitsdokument für die nächste Etappe der Weltbischofssynode, die 2024 endet. Dieses Arbeitsdokument liegt jetzt in deutscher Übersetzung vor und kann auf der Internetseite der Deutschen Bischofskonferenz nachgelesen und heruntergeladen werden. Es umfasst 40 Seiten und trägt den Titel „Mach den Raum deines Zeltes weit“ (Jes 54,2).

Rolle der Frau in der Kirche muss neu bewertet werden

Laut Bischof Dr. Georg Bätzing, dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, werde in dem Arbeitsdokument der Wunsch nach Beteiligung und Mitverantwortung aller Getauften in allen Teilen der Weltkirche deutlich benannt. „Das Bedürfnis, gehört zu werden und frei sprechen zu können, ohne verurteilt zu werden, wird von allen geteilt“, so Bätzing. Demgegenüber stehe die soziale Ausgrenzung von bestimmten Gruppen, die sich nicht selten auch in der Kirche widerspiegle. „Unmissverständlich stellt das Arbeitsdokument fest, dass auf allen Kontinenten eine Neubewertung der Rolle der Frau in der Kirche gefordert wird“, sagte Bischof Bätzing. Und das Arbeitsdokument weise ausdrücklich auch auf die Situation von LGBTQ-Personen und Menschen in gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaften hin, die oftmals in der Kirche Zurückweisung erfahren würden. Weiters mahnen in dem Arbeitsdokument zahlreiche Beiträge eine neue Kultur des respektvollen Miteinanders von Bischöfen, Priestern, Ordensleuten, Laien und verschiedenen Gruppen an und fordern neben einer spirituellen Erneuerung der Kirche auch eine strukturelle.

Über den Tellerrand hinaus

Zusammenfassend erklärte Bischof Bätzing: „Die Themen, mit denen wir uns in den vier Foren und auf den Versammlungen des Synodalen Wegs befassen, werden auch in anderen Teilen der Kirche erörtert. Zudem bietet das Arbeitspapier auch einen wertvollen und beeindruckenden Blick ‚über den eigenen Tellerrand hinaus‘ auf die Themen, Fragen und Perspektiven in anderen Teilen des weltweiten Volkes Gottes. Dabei sind viel Gemeinsames, gut Vergleichbares, aber auch in unterscheidender Weise Spezifisches zu entdecken.“

Dieses Arbeitsdokument ist die Grundlage für die weiteren Beratungen der sieben kontinentalen Bischofsversammlungen der katholischen Kirche in Afrika, Ozeanien, Asien, Naher Osten, Europa, Lateinamerika sowie USA/Kanada. Sie werden bis März 2023 je ein eigenes Dokument erstellen. Diese sieben Texte wiederum fließen bis Juni 2023 in das zweite Arbeitsdokument ein. Auf dessen Grundlage berät die Weltbischofssynode ab Oktober 2023 in Rom.

Elfriede Klauer, In: Pfarrbriefservice.de

Themen des deutschen Synodalen Weges sind auch Themen der Kirche weltweit

Vatikanisches Arbeitsdokument zur Weltbischofssynode liegt in deutscher Übersetzung vor

Elfriede Klauer

Es gibt nicht nur den Synodalen Weg in Deutschland. Für die Weltkirche hat Papst Franziskus 2021 ebenfalls einen synodalen Prozess angestoßen, in den sich die Ortskirchen und Pfarreien einbringen sollten.

Diese Seite teilen