Funktionen eines Plakats

Wie geht man dabei vor?

von Christian Schmitt am 08/22/2011 - 09:00  

Das AIDA-Prinzip kann als Faustregel gelten für die Hauptaufgaben, die ein Plakat erfüllen muss.

Auf viele Medien, insbesondere auch auf das Plakat, lässt sich das AIDA-Prinzip anwenden:

Die Aufmerksamkeit (attention) des Betrachters gilt es zu gewinnen. In einer Zeit der überbordenden Reizüberflutung ist dies gar nicht so einfach. Die Arbeit mit Kontrasten und Blickfängern helfen dabei. Ist die erste Hürde genommen, soll sich der Betrachter natürlich näher mit dem Plakat beschäftigen. Es informiert daher in einer Art und Weise, die dazu geeignet ist, das Interesse (interest) des Betrachters "bei Laune zu halten". Schließlich soll in ihm der Wunsch (desire) reifen, das konkret in die Tat umzusetzen (action), wozu ihn das Plakat einlädt.

Diese Schritte für sich alleine betrachtet stellen eine kleine Herausforderung dar. Sie zu bewältigen ist  kein Ding der Unmöglichkeit, wenn man dabei ein paar einfache Grundregeln beherzigt.

Wie geht man also vor?

Lesen Sie weiter im Beitrag „Je größer desto besser?“

Diese Seite teilen