Aufräumen schafft Ordnung

Geprüft: Pfarrnachrichten Pfarrei Heilig Kreuz Kamen

von Christine Cüppers am 13.04.2021 - 06:00  

Pfarrei Heilig Kreuz Kamen

Titelseite (alt)

Pfarrei Heilig Kreuz Kamen

Titelseite (neu)

Vor fast genau einem Jahr lagen die „Pfarrnachrichten“ aus Kamen auf unserem Schreibtisch, um „unter die Lupe“ genommen zu werden. Und jetzt sind sie wieder da, erneut mit der Bitte um eine objektive Beurteilung und Einschätzung, nachdem die Redaktion einige Änderungen vorgenommen hat. Dieser Bitte kamen wir gerne nach. Denn wir waren gespannt, welche Tipps beherzigt wurden. Zusammenfassend lässt sich sagen: Die zweite Besprechung unterscheidet sich in wesentlichen Punkten von der ersten. Ein Grund, einen Vorher-Nachher-Vergleich hier online in den Blick zu nehmen.

Natürlich ist uns bewusst, dass nicht alle Tipps, die wir völlig außerhalb von redaktionellen, finanziellen und sonstigen Vorgaben und Zwängen geben, auch umgesetzt werden. Vielfach sind es aber gar nicht die aufwändigen, teuren Maßnahmen, die zu einer Verbesserung und vor allem leserfreundlicheren Gestaltung des Pfarrbriefs führen. „Aufräumen“ ist in vielen Fällen der erste wichtige Schritt hin zum Leser. Ein nützlicher Alltagstipp, den die Redaktion in Kamen sehr gut beherzigt und umgesetzt hat.

Titel

Die Titelseite ist das „Gesicht des Pfarrbriefs“. Spiegelt sie Chaos und Durcheinander wider, mag der Leser sich gar nicht mehr weiter mit dem Produkt beschäftigen. So ähnlich wird es dem einen und anderen Leser mit dem „Ur-Pfarrbrief“ von vor einem Jahr ergangen sein: Wo anfangen mit dem Lesen? Obwohl sich die Redaktion deutlich um ein Konzept für die Seite bemüht hatte, war es einfach zu viel, was an Text, Bild, Logo und Farbe ins Auge fiel. Wie anders wirkt da die „aufgeräumte“, klar strukturierte neue Titelseite. Sie spricht den Leser mit der aktuellen Frage direkt an, regt damit auch zum eigenen Nachdenken an. Und sie macht neugierig auf die Antworten von Gemeindemitgliedern. Darüber hinaus bietet das Inhaltsverzeichnis einen Über- und Einblick in die Themen der Ausgabe, was ebenfalls Leseanreiz schafft.

Pfarrei Heilig Kreuz Kamen

Bild 1

Pfarrei Heilig Kreuz Kamen

Bild 2

Pfarrei Heilig Kreuz Kamen

Bild 3

Gelungen

Bild 1: Anregungen, die Fastenzeit zu gestalten – nie waren sie vermutlich so wertvoll und wichtig wie in diesem Coronajahr. Dass sich der Blick dabei auf das „4you – für Dich“ richtet, ist ebenfalls ein Plus in Zeiten des Dauer-Verzichts. Optisch ansprechend durch die grün unterlegten „Tag für Tag“-Vorschläge findet der Leser hier sowohl den biblischen Hintergrund zum Fasten bei Jesaja, als auch konkrete persönliche Anregungen, die ganz leicht umzusetzen sind. Noch optimaler wäre dieser Beitrag, wenn er eventuell ergänzt um ein Foto die Seite gefüllt hätte und mit wenigstens einem Zwischentitel untergliedert wäre.

Bild 2: Gerade wenn er über die Feiertage „aufliegt“, sollte ein Pfarrbrief über die Pflicht-Inhalte, die Terminhinweise und sonstigen aktuellen Nachrichten hinaus auch Lesestoff beinhalten. Schließlich gibt es gerade um die Festtage herum etwas mehr Zeit, sich mit dem Produkt zu beschäftigen, sich anregen zu lassen und kirchliche, religiöse Informationen aufzunehmen. Da passt der „österliche Blick in die Länder der Erde“, wie dieser Beitrag betitelt ist, natürlich gut. Wie spannend ist es, sich mit Osterbräuchen in anderen Regionen zu beschäftigen. Dazu noch ansprechende Bilder, die glatt Lust machen, selber zu Pinsel und Farbe zu greifen und Ostereier zu bemalen. Einzig das Layout der Seite könnte noch etwas optischen Pep vertragen, z.B. durch zweispaltigen Satz und besser in Szene gesetzte Bilder, und dann natürlich mit den obligatorischen Bildunterschriften.

Bild 3: Auch diese Seite ist ein gutes Beispiel dafür, wie ansprechend eine optisch aufgeräumte, gegliederte Seite sein kann. Die drei Beiträge stehen in gutem Verhältnis zueinander, die Seite wirkt locker – auch durch die beiden Symbolbilder – und luftig. Da ist nicht der letzte Winkel noch genutzt, um Text unterzubringen. Und doch erfährt der Leser, was zu den drei Themen wissenswert ist. Optimal wäre allerdings gewesen, wenn er unter „Organisatorisches zu den Ostergottesdiensten“ gleich alle notwendigen Infos erhalten könnte und nicht noch weiterblättern müsste.

Pfarrei Heilig Kreuz Kamen

Bild 4

Pfarrei Heilig Kreuz Kamen

Bild 5

Pfarrei Heilig Kreuz Kamen

Bild 6

Ausbaufähig

Bild 4: Eigentlich gibt es an dieser Seite nicht viel auszusetzen. Auch sie ist gut strukturiert, die Bleiwüste durch aussagekräftige Fotos aufgelockert. Aber: Es fehlen die Bildunterschriften. So wichtig und richtig der Urheber-Hinweis unter dem „Lichtfenster“-Bild natürlich ist, wäre es doch gut zu erfahren, wer da gerade die Kerze im Gedenken an die Verstorbenen der Pandemie entzündet. „Erfurter Bischof Neymeyer unterstützt die Aktion #lichtfenster von Bundespräsident Steinmeier“ lautet die Bildunterschrift auf der Pfarrbriefservice.de-Seite. Eine Information, die dem Leser nicht vorenthalten werden sollte, auch wenn es nicht der „eigene“ Bischof ist. Ebenso sollte unter Boot- und Hände-Foto eine Zeile zu finden sein, die den Bezug zwischen Motiv und Text erklärt.

Bild 5: Um das Thema Foto geht es auch bei dieser Beispielseite: Zu diesem vom Motiv her viel zu klein gedruckten Bild gibt es zwar eine Bildunterschrift. Aber was will sie dem Leser sagen? Davon ausgehend, dass es – hoffentlich! - nicht nur die eingeweihten Fans von „go4peace“ sind, die diese Seite wahrnehmen, den Beitrag lesen und sich insgesamt mit der interessanten Initiative des neuen geistlichen Zentrums beschäftigen wollen, bleibt der „normale“ Leser mit Fragen zurück. Was moderieren die beiden? Wer sind sie überhaupt? Kann man vielleicht selber aktiv mitmachen bei diesen tollen Projekten? Und wer ist „Wir“, die sich auf das göttliche Abenteuer freuen? Schade, da wurde offensichtlich schon die Schrift vergrößert, um die Seite voller zu bekommen. Dabei wäre das der Raum gewesen für ein größeres Foto und für weitere Infos.

Bild 6: Es stimmt schon: Namen sind Nachrichten. Das trifft vor allem auf die Inhalte von „Taufe, wir freuen uns“ und „Trauer“ zu. Für den Beitrag „Vermögensverwaltungsrat“ aber gilt der Satz nur bedingt. Natürlich ist es wichtig und richtig, via Pfarrnachrichten zu informieren, wer in dem Gremium in welcher Zuständigkeit Ansprechpartner für die Gemeinde ist. Dabei aber nur Namen und Bereiche zu nennen, stellt den minimalsten Service dar. Hilfreich wäre beispielsweise schon ein Foto der Engagierten gewesen, über das der Leser mit den Namen Gesichter verbinden kann. Darüber hinaus eignen sich gerade solche Verlautbarungen, etwas genauer hinzuschauen und die bloße Namensliste in ein lesenswertes Gremienportrait zu integrieren. Ein, zwei Mitglieder kann man befragen, warum sie sich im Rat engagieren, was ihre wichtigsten Ziele für die Zukunft der Gemeinde sind, wo sie besondere Herausforderungen sehen. Damit würden die Namen noch besser zur Nachricht.

Hinweis: Aus datenschutzrechtlichen Gründen sind Gesichter und Namen von Personen auf den gezeigten Beispielseiten unkenntlich gemacht.

Allgemeine Informationen

  • Erscheinungsweise: alle acht Wochen
  • Auflage: Exemplare
  • Umfang: 16 Seiten plus Gottesdienstordnung als Einleger
  • Format: DIN A 4
  • Verteilung: kostenlose Auslage in den Kirchen und an öffentlichen Stellen
  • Kontakt zur Redaktion: Pfarrei Heilig Kreuz Kamen, Kirchplatz 6 a, 69174 Kamen, E-Mail: heilig-kreuz-kamen@erzbistum-paderborn.de.

Logo Pfarrbrief-Check

Möchten auch Sie eine wohlwollend-kritische Besprechung Ihres Pfarrbriefes?

Die beiden Journalistinnen Christine Cüppers und Ingrid Fusenig nehmen Pfarrbriefe unter die Lupe. Wer diesen kostenfreien Service von Pfarrbriefservice.de nutzen möchte, schickt am besten sowohl eine pdf-Datei des Pfarrbriefs an elfriede.klauer@pfarrbriefservice.de als auch die gedruckte Version per Post an Pfarrbriefservice.de, Team Pfarrbrief-Check, Haus Sankt Bruno, Promenade 37, 97437 Haßfurt. Jede Pfarrbriefredaktion erhält einen kostenfreien schriftlichen Prüfbericht, ausgewählte Beispiele werden nach Absprache online besprochen.