Verhaltenstipps

Situationen deeskalieren, Opfer schützen

Wie kann ich dem Opfer helfen?
Aufmerksamkeit auf das Opfer richten, nicht auf den Täter!

•    Selbst den ersten Schritt machen (Bystander-Effekt)
•    Ruhig bleiben
•    Polizei 110 verständigen, nicht Held spielen
•    Öffentlichkeit herstellen
•    Verbündete suchen, gezieltes Ansprechen: „Sie, mit dem roten Pulli, kommen Sie mit, da braucht jemand unsere Hilfe!“
•    Laut und deutlich sprechen (stärkt das Selbstbewusstsein)
•    Überraschendes tun: Trillerpfeife, lautes Rufen, Personenalarm
•    In öffentlichen Verkehrsmitteln: Fahrer Bescheid geben / Notrufsystem betätigen
•    Blickkontakt, Hand reichen
•    Direkt ansprechen: „Ich helfe Ihnen!“
•    wenn notwendig, erste Hilfe leisten

Wie verhalte ich mich gegenüber dem Täter?
Distanz wahren, nicht provozieren lassen!

•    Siezen
•    Nicht anfassen
•    Nicht beleidigen
•    Persönlich nicht provozieren lassen
•    Geforderte Gegenstände (Geldbeutel, Handy, etc.) ggf. herausgeben
•    Fluchtweg freihalten → nicht Polizei spielen!
•    Tätermerkmal einprägen → Zeugenaussage

Was kann ich tun, um mich selbst zu schützen?
Eigene Grenzen kennen, nicht überschreiten!

•    Mentale Vorbereitung
•    Persönliche Grenzen kennen
•    Bei Prügeleien grundsätzlich auf Abstand bleiben!
•    Räumlich nicht isolieren
•    Hilfsmittel: Trillerpfeife, Personenalarm
•    KEIN TRÄNENGAS!
•    Selbstverteidigungskurs besuchen

Das Urheberrecht dieses Textes liegt beim Verein Zivilcourage für ALLE e.V. (www.zivilcourage-fuer-alle.de), In: Pfarrbriefservice.de
 

Verknüpft mit:
Spezialausgabe mit Materialien für die Jugendseite

Fileinfo:
File extension: .doc
File size: 0,03 MB

You may NOT use this on social media platforms, i.e Facebook

Example of the copyright notice that you must provide when you use the text

Text: Verein Zivilcourage für ALLE e.V. (www.zivilcourage-fuer-alle.de)
In: Pfarrbriefservice.de