Tipps, um deinen Drogenkonsum zu reduzieren

Führe ein Konsumtagebuch

  • Wann konsumierst du was, mit wem und warum? 
  • Wie unterscheidet sich dein Konsum von Tag zu Tag?
  • Gibt es konsumfreie Tage?
  • Konsumierst du mehr alleine oder mit Freunden oder Freundinnen in der Gruppe?
  • In welchen Situationen kannst du auf Drogen verzichten?

Erstelle eine Pro- & Contraliste, nimm dir dafür ausreichend Zeit

  • Was sind deine Nachteile, wenn du weiter machst wie bisher?
  • Was ändert sich zum Guten, wenn du weniger konsumierst oder ganz aufhörst?
  • Welche Opfer musst du dafür bringen?
  • Was hindert dich daran weniger zu konsumieren?

Bereite dich gut vor

  • Je nach Droge und Ausmaß deines Konsums reagiert der Körper anders
  • Wenn du dich unsicher fühlst, geh zu deinem Hausarzt
  • Informiere die Personen in deinem Umfeld über dein Vorhaben, sie können dich dabei unterstützen
  • Suche dir einen Verbündeten für dein Vorhaben, ihr könnt euch gegenseitig unterstützen
  • Nehme Kontakt zu einer Beratungsstelle auf (z.B. Jugendsuchtberatung) und hole dir professionelle Unterstützung

Erstelle dir einen Plan 

  • Bestimme einen genauen Zeitplan, wann du deinen Konsum reduzieren oder beenden willst
  • Setze dir konkrete Ziele (z.B. Anzahl konsumfreier Tage in der Woche, komplette Abstinenz, maximaler Tageskonsum)
  • Schreibe dir deine Konsumregeln auf (z.B. kein Konsum vor 18 Uhr, Konsum nur mit Freunden) 
  • Lege für dich Orte/Personen fest, die du zukünftig meiden willst 
  • Lege Situationen/Lebensbereiche fest, in denen du nüchtern sein willst
  • Überlege dir, wie du deine Freizeit in Zukunft gestalten möchtest

Positives Denken

  • Denke über deine drogenfreie Zeit positiv
  • Setzte dich nicht selber unter Druck! Falls deine Pläne mal nicht so gut klappen, machst du am nächsten wieder damit weiter
  • Belohne dich, wenn du deine Ziele und Zwischenziele erreicht hast
  • Lobe dich selbst und erzähle anderen von deinen Fortschritten
  • Nimm einen Tag nach dem anderen, jeder konsumfreie Tag ist ein guter Tag!

Dorothea Walter, Jugendsuchtberatung, Caritasverband Landkreis Haßberge e.V., In: Pfarrbriefservice.de

Verknüpft mit:
Spezialausgabe mit Materialien für die Jugendseite

Datei-Info:
Dateiformat: .rtf
Dateigröße: 0,05 MB

Sie dürfen den Text NICHT in sozialen Medien nutzen (z.B. Facebook, Twitter, Instagram, YouTube, etc.)

Beispiel für den Urhebernachweis, den Sie führen müssen, wenn Sie den Text nutzen

Text: Dorothea Walter, Jugendsuchtberatung, Caritasverband Landkreis Haßberge e.V.
In: Pfarrbriefservice.de