Menschengemacht oder nicht?

Klima der Neuzeit verändert sich rasant

Das Klima der Erde hat sich schon immer geändert, auch ohne menschlichen Einfluss. Dieser Klimawandel ist z.B. auf Veränderungen der Aktivität der Sonne, des Abstandes zwischen Erde und Sonne sowie des Winkels der Erde zur Umlaufbahn der Sonne zurückzuführen. Auch Vulkanausbrüche haben das globale Klimageschehen beeinflusst.

Seit Beginn der Industrialisierung ist die globale Durchschnittstemperatur der Atmosphäre um 0,8 Grad Celsius angestiegen. Laut Weltklimarat (IPCC) lassen sich diese Entwicklungen nicht durch die natürlichen Ursachen für klimatische Veränderungen erklären. Natürliche interne Schwankungen und natürliche äußere Antriebe (z.B. die Sonne) haben zur Erwärmung seit 1950 laut IPCC mit nur ± 0,1 Grad beigetragen.

Der Klimawandel der Neuzeit verläuft im Vergleich zu den erdgeschichtlichen Veränderungen rasant. Diese Erwärmung trifft heute auf eine Weltbevölkerung von 7 Milliarden, im Jahr 2050 auf bis zu 9 Milliarden Menschen, die zu einem Großteil in den wirtschaftlich wachsenden, aber risikoreichen Küstengebieten leben.

Quelle: Neu denken! Veränderung wagen! Grundlagenartikel zur MISEREOR-Fastenaktion 2015 (Texte Anika Schröder), www.misereor.de, In: Pfarrbriefservice.de

Verknüpft mit:
Das Schwerpunktthema für November 2015

Fileinfo:
File extension: .doc
File size: 0,02 MB

You may NOT use this on social media platforms, i.e Facebook

Example of the copyright notice that you must provide when you use the text

Text: Anika Schröder, www.misereor.de
In: Pfarrbriefservice.de