DJK-Sportmagazin 2019
26.02.2020 - 05:55

Ein Interview mit Andreas Wilbert. Sein Motto ist: Kämpfe mit Leidenschaft, siege mit Stolz, verliere mit Respekt, aber gib niemals auf! Die Fragen stellte die Pressereferentin des DJK-Sportverbands, Alexandra Schüttler.

Gibt es im Gehörlosensport beim Tischtennis Besonderheiten?

„Besonderheiten gibt es zum Beispiel, wenn wir ein Turnier haben. Meine beiden Cochlea Implantate muss ich dann herausnehmen, das heißt, ich höre dann nichts. Im normalen Training nehme ich die Implantate manchmal heraus, um mich zu konzentrieren. Ich habe normalerweise ein gutes Ballgefühl, man hört ja den Ball „auftitschen“. Beim ersten Mal ohne die Implantate bin ich einen Meter von der Platte herausgetreten und habe gemerkt, dass es ganz anders ist. Aber am Ende war es tatsächlich besser ohne CI (Cochlea Implantate), weil ich mich so besser konzentrieren kann. Ich musste mich aber erst umgewöhnen.“

Auf welche sportlichen Erfolge bist du besonders stolz?

„Für mich ist das schon ein Erfolg, als ich 2010 mein erstes Spiel gemacht habe, und das Spiel gewonnen habe, weil es der Startpunkt für mich und meine sportliche Laufbahn war. Ich bin auch stolz auf meinen Erfolg bei der Deutschen Meisterschaft, da ich vor Ort sehr mit Hitze zu kämpfen hatte, es herrschten 35 Grad draußen und in der Halle war es natürlich noch wärmer. Wir haben 3:2 gewonnen, obwohl wir ganz weit hinten lagen. Wir haben weitergekämpft und haben nicht aufgegeben.“

Das Leitmotiv des DJK-Sportverbands ist „Sport um der Menschen willen“. Uns ist die Vermittlung von Werten im Sport sehr wichtig. Wie erlebst du das im Training?

„Wenn jemand aus unserem Team Probleme hat, dann helfen wir uns gegenseitig. Das ist schon ein sehr großer Vorteil, dann hat man auch mehr Selbstvertrauen. Ich hatte zuerst Sorgen, als ich als Gehörloser in einen normalen Tischtennis-Verein gekommen bin (bei der DJK Ochtendung), aber alle haben mich wahnsinnig unterstützt und haben mich gefragt, wenn ich Hilfe brauche.“

Was zeichnet das Training in inklusiven Mannschaften für dich besonders aus?

„In unserer Gehörlosenmannschaft ist der Zusammenhalt sehr groß, wir verstehen uns untereinander und helfen uns gegenseitig. Ich würde andere Menschen mit Einschränkungen gerne auffordern: kommt einfach in die Vereine, ihr braucht keine Angst zu haben, wir helfen uns gegenseitig!“

Wer ist…
Andreas Wilbert

Andreas Wilbert, geboren im Mai 1998 in Koblenz, ist von Geburt an gehörlos. Er nutzt Cochlea Implantate, die ihm das Hören ermöglichen. Andreas besucht derzeitig das Rheinisch-Westfälische Berufskolleg Essen. Er ist Vereinsmitglied bei der DJK Ochtendung und bei der GTSV Essen, hier in einer Mannschaft für Gehörslose. Seine beachtlichen Erfolge im Tischtennis: Zweimal ist er Deutscher Meister im Doppel und Mixed (2018) (Gehörlose) und zweimal Vizemeister (2018 und 2019) geworden. Andreas Wilbert hat im Sommer 2019 ein Praktikum in der DJK-Bundesgeschäftsstelle absolviert. Sein Bruder Michael Wilbert ist in der Bundesjugendleitung der DJK-Sportjugend aktiv.

von: DJK-Sportmagazin 2019, In: Pfarrbriefservice.de

Anzeigen

wo2oder3.de
Finanzierung sichern und gemeinsam Projekte verwirklichen - mit dem christlichen Crowdfunding der Pax-Bank eG
www.wo2oder3.de

Adobe Software für Kirchen
Kirchengemeinden erhalten InDesign, Photoshop u. Co. zu deutlich reduzierten Preisen.
basis1.com

Hier könnte Ihre Werbung stehen
Ihre Anzeige erscheint auf der Startseite sowie auf 25.000 Folge-/Unterseiten.
Mehr Infos

Pfarrbriefmagazin 2018
Unser beliebtes Pfarrbriefmagazin ist 2018 in einer Neuauflage erschienen: überarbeitet, erweitert, aktualisiert.
Zur Bestellseite

Download:

Zum Aktivieren der Download-Schaltfläche lesen und bestätigen Sie bitte zuerst unsere Nutzungsbedingungen! 2. Datei herunterladen

Dateiformat: MS Word Document (.doc)
Dateigröße: 26,5 kB

Beispiel für den Urhebernachweis, den Sie führen müssen, wenn Sie den Text nutzen

Text: DJK-Sportmagazin 2019
In: Pfarrbriefservice.de