Katholische öffentliche Büchereien: wohnortnah und engagiert

Für 2006 zeigt die Büchereistatistik des Borromäusvereins, dass es in Deutschland 3781 katholische und 925 evangelische Büchereien gab. Bei einem Gesamtbestand von 8711 Büchereien in Deutschland sind demnach mehr als 50 Prozent der öffentlichen Büchereien in kirchlicher Trägerschaft. Die kirchlichen Büchereien haben zwar meist einen weit geringeren Medienbestand, weniger Ausleihen und Leser, tragen aber zu einer wohnortnahen Medienversorgung der Bewohner bei. Ohne diese Büchereien gäbe es gerade in ländlichen Bereichen große weiße Flecken in der Bibliothekslandschaft.

21 Millionen Medien

Die kirchlichen Büchereien hatten 2006 einen Gesamtmedienbestand von fast 21 Millionen Medien. Hierzu zählen bei weitem nicht mehr nur Bücher für alle Altersklassen. In viele Büchereien können heute auch Spiele, CDs, DVDs, Zeitschriften, CD-ROMs und Videos ausgeliehen werden. Insgesamt gab es fast 35 Millionen Ausleihen. Genutzt wurden die kirchlichen Büchereien von eineinhalb Millionen Leserinnen und Leser. Demnach hat statistisch jeder Leser im Jahr 2006 23 Medien ausgeliehen.

40.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Möglich ist dies nur, weil sich über 40.000 überwiegend ehrenamtlich tätige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Büchereien engagieren. Woche für Woche stehen sie zur Verfügung und stellen so die Ausleihe sicher. Doch nicht nur die Ausleihe der Medien gehört zu den Aufgaben der meist weiblichen Mitarbeiter. Neue Bücher müssen ausgesucht und für die Ausleihe vorbereitet werden. Viele Büchereiteams bieten auch Veranstaltungen zur Leseförderung an. Autoren werden zu Lesungen eingeladen, Kindergartengruppen und Schulklassen durch die Bücherei geführt und Ausstellungen organisiert. Insgesamt gab es 2006 über 55.000 Veranstaltungen in den kirchlichen Büchereien. Das waren fast 10 Prozent mehr als 2005. All diese Zahlen zeigen, dass auch im Zeitalter des Computers noch gelesen wird.

Der Borromäusverein in Bonn

Zu den Hauptaufgaben des Borromäusvereins in Bonn gehört es, die Katholischen öffentlichen Büchereien außerhalb Bayerns zu unterstützen. In Bayern nimmt diese Aufgabe der Sankt Michaelsbund war. Mitglieder des Borromäusvereins sind 15 deutsche (Erz-) Bistümer. Einmal jährlich gibt der Borromäusverein die Büchereistatistik zur Arbeit der Katholischen öffentlichen Büchereien heraus.

Hinweis für Pfarrbriefleute: Wenn es in Ihrer Gemeinde oder in der Nachbargemeinde eine Katholische öffentliche Bücherei gibt, können Sie die Zahlen mit deren Angaben ergänzen.

Verknüpft mit:
Das Schwerpunktthema für Juli 2008

Fileinfo:
File extension: .doc
File size: 0,02 MB

You may NOT use this on social media platforms, i.e Facebook

Example of the copyright notice that you must provide when you use the text

Text: Borromäusverein
In: Pfarrbriefservice.de