Ihr seid meine Zeugen!

Mut zum Christsein, Mut zum Zeugnis

Am besten – mal testen

„Berufung“ – Ein Wort aus einer anderen Welt!? Es steht für die Erfahrung, dass ich von Gott ins Leben gerufen bin, gerufen bin, mein Christsein zu leben und aus dem Evangelium zu leben. „Das ist doch nur etwas für besondere Christen!“ Nein! Auch für Sie, denn Sie sind etwas Besonderes, vor Gott und den Menschen.

Der „Weltgebetstag für geistliche Berufungen“ will Mut machen, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Mut zu einem Leben aus dem Glauben, was für manchen gar nicht so einfach ist. Geht es überhaupt? Welche Rolle spielt die Kirche für meinen Glauben? Ist sie nicht eher wie ein lahmer Dampfer, ein unterge-hendes Boot? Das meinen wir nicht. Die Kirche lebt!

Wirklich? Viele Fragen auf einmal, vielleicht auch eine von Ihren? Kann ich, will ich in diesem Boot der Kirche und für dieses Boot des gemeinsamen Glaubens eine besondere Aufgabe übernehmen? Wer hilft mir, Risiken und Nebenwirkungen, Ungewissheit und Wagnis abzuschätzen? Welche Möglichkeiten gibt es, damit ich es näher kennen lerne: Das Boot. Mit seinen Boten. Und mit seiner Botschaft?

Wir setzen uns mit dem Weltgebetstag für geistliche Berufungen dafür ein, dass junge Menschen wieder deutlicher engagierte Christen erleben, die ganz bewusst aus dem Glauben zu leben versuchen. Mit – Menschen in einem Boot, das sich Kirche nennt. Menschen legen Zeugnis von Christus ab und möchten ermutigen, Gleiches zu tun. Vielleicht ist dieser Weltgebetstag für uns eine Aufforderung, uns auf ein Gespräch und einen Austausch über eigene Berufungserfahrungen zu begeben.

Pfr. Ludwig Kröger, PWB Aachen

Verknüpft mit:
Das Schwerpunktthema für April 2008

Fileinfo:
File format: application/msword
File size: 0,02 MB

You may NOT use this on social media platforms, i.e Facebook

Example of the copyright notice that you must provide when you use the text

Text: Pfr. Ludwig Kröger, PWB Aachen
In: Pfarrbriefservice.de