Fragen und Antworten rund um die Erstkommunion

Wann findet die Feier der Erstkommunion statt?

Traditionell findet die Erstkommunionfeier am ersten Sonntag nach Ostern statt. Diesen Sonntag nennt man auch den „Weißen Sonntag“. Der Name stammt aus dem frühen Christentum, wo die Täuflinge nach ihrer Taufe lange weiße Gewänder getragen haben. Aus pastoralen Gründen findet die Feier inzwischen auch in den ersten Wochen nach Ostern statt.

Ab welchem Alter kann ein Kind die Erstkommunion empfangen?

Ein Kind kann die erste Heilige Kommunion empfangen, wenn es das Alter erreicht hat, ab dem es den Unterschied zwischen einfachem Brot und Wein zu den gewandelten Gaben verstehen kann. Kirchenrechtlich ist hiermit das siebte Lebensjahr gemeint. In den deutschen Bistümern werden die Kinder im Allgemeinen um das dritte Schuljahr herum zur Vorbereitung auf die Erstkommunion eingeladen.

Gibt es Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, damit ein Kind die Erstkommunion empfangen darf?

Entscheidend für die Zulassung sind vor allem drei Dinge: Zum einen muss das Kind getauft sein, bevor es die Erstkommunion empfangen darf. Zum anderen muss es sich in einem Alter befinden, in dem es den Unterschied zwischen einfachem Brot und Wein und den gewandelten Gaben verstehen kann. Darüber hinaus sollte das Kind eine Unterweisung erhalten haben, bei der es die wichtigsten Glaubensinhalte kennengelernt hat und sich mit seinem eigenen Glauben auseinandersetzen kann. Diese Unterweisung erhält das Kind während der Vorbereitung. Hierzu zählt auch eine Einführung in die Bedeutung der Beichte und die sogenannte "Erstbeichte".

Quelle: www.katholisch.de, In: Pfarrbriefservice.de

Verknüpft mit:
Das Schwerpunktthema für April 2019

Fileinfo:
File extension: .doc
File size: 0,03 MB

You may NOT use this on social media platforms, i.e Facebook

Example of the copyright notice that you must provide when you use the text

Text: www.katholisch.de
In: Pfarrbriefservice.de