Der Bücherwurm

Lesegedichte für Kinder

Der Bücherwurm

Der Bücherwurm, der Bücherwurm,
hat keine Lust heut' was zu tun.

Er liegt im hellen Sonnenschein,
die Bücher lässt er heute sein.

Er kriecht so langsam durch den Sand,
ein Bücherkind liegt dort am Strand.

Versunken ist es und ganz stumm,
es blättert still die Seiten um.

Es liegt mal gerade und mal krumm,
dann ruft es laut: Du bist ja dumm.

Wenn du nicht liest, wird's immer schlimmer.
Ein Buch zu lesen lohnt sich immer.

Das hört der Wurm sich artig an,
dann kriecht er fort so schnell er kann.

Ich heiße Bücherwurm, na klar,
und auch für mich sind Bücher da.

Er weiß, nur lesen macht gescheiter,
doch nur das Fressen bringt ihn weiter.

Der Wurm, der träumt vom dicken Bauch.
Das Lesekind - ja, es träumt auch.

Hans-Werner Kulinna, In: Pfarrbriefservice.de

Pascal liest

Pascal, der ist wohl heute krank,
spielt Fußball nicht mit Kumpel Frank.
Er liegt auf keiner Sonnenbank.
Und macht auch nicht die Beine lang
auf einem großen Badetuch...
Der Kerl sitzt da und liest ein Buch.

Hans-Werner Kulinna, In: Pfarrbriefservice.de

Hinweis: Dieser kleine Text ist allen Jungen gewidmet, die eines Tages selbst beginnen, ein Buch zu lesen. Der Tag kommt sicher ... es fragt sich nur wann?

Leser werden nicht geboren

Du wirst geboren
um zu essen,
zu weinen
und zu lachen.

Zum Leser wirst du
nicht geboren.
Es wird dir
Mühe machen.

Hans-Werner Kulinna, In: Pfarrbriefservice.de

Verknüpft mit:
Das Schwerpunktthema für Juli / August 2016

Fileinfo:
File extension: .doc
File size: 0,03 MB

You may NOT use this on social media platforms, i.e Facebook

Example of the copyright notice that you must provide when you use the text

Text: Hans-Werner Kulinna
In: Pfarrbriefservice.de