Bücherlesen in der Erlebnisgesellschaft

Unter dem Titel „Bücher – ´Medienklassiker´ mit hoher Erlebnisqualität“ haben der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und das ZDF Ergebnisse einer neuen Studie über den Stellenwert des Lesens von Büchern in der heutigen Erlebnisgesellschaft 2005 veröffentlicht. Danach hat die Zeit für Freizeitaktivitäten in den letzten zehn Jahren um rund 25 Minuten auf ca. 6 Stunden zugenommen. Davon entfallen zusammen 65 Minuten pro Tag auf das Lesen von Büchern, Zeitungen und Zeitschriften. Dies bedeutet eine Zunahme des Zeitaufwands für Lesetätigkeiten von 12 Prozent in den letzten fünf Jahren. Die Studie stellt besonders die unterschiedlichen emotionalen Qualitäten von Bücherlesen und Fernsehen heraus.

Ursula Dehm, Christoph Kochhan, Sigrid Beeske, Dieter Storll: Bücher – „Medienklassiker” mit hoher Erlebnisqualität. Lese-Erlebnistypen und ihre Charakeristika. In: Media Perspektiven 10/2005

Quelle: Börsenverein des Deutschen Buchhandels

Verknüpft mit:
Das Schwerpunktthema für Juli 2008

Fileinfo:
File extension: .doc
File size: 0,02 MB

You may NOT use this on social media platforms, i.e Facebook

Example of the copyright notice that you must provide when you use the text

Text: Börsenverein des Deutschen Buchhandels
In: Pfarrbriefservice.de