Ausgezeichnet

50 Jahre Gesprächskreis „Juden und Christen“

Der Gesprächskreis „Juden und Christen“, dem jüdische und katholische Mitglieder angehören, wurde im Mai 1971 vom Präsidium des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) ins Leben gerufen. Ziel war die Mitgestaltung der Katholikentage, doch übernahm der Kreis wichtige Funktionen im Gespräch zwischen der jüdischen Gemeinschaft und der römisch-katholischen Kirche und hat wesentlich zur Vertiefung der Beziehung beigetragen. Der Gesprächskreis ist seit Jahrzehnten eines der wenigen Gremien, in dem Juden und Katholiken sich kontinuierlich austauschen und zu grundlegenden sowie aktuellen theologischen Themen gemeinsam Stellung beziehen. Für diese Arbeit wurde der Kreis 2015 mit der Buber-Rosenzweig-Medaille geehrt.

Marc Witzenbacher
aus: Magnificat. Das Stundenbuch 05/2021, Verlag Butzon & Bercker, Kevelaer; www.magnificat.de In: Pfarrbriefservice.de

Verknüpft mit:
Das Schwerpunktthema für September 2020
Ökumenische Kampagne 2021 gegen Antisemitismus – Plakataktion für Gemeinden
Zahlreiche Veranstaltungen wollen jüdisches Leben sichtbar machen

Fileinfo:
File format: application/msword
File size: 0,02 MB

You may NOT use this on social media platforms, i.e Facebook

Example of the copyright notice that you must provide when you use the text

Text: Marc Witzenbacher, www.magnificat.de
In: Pfarrbriefservice.de