Achtsam essen – einfach mal ausprobieren!

  • Beginnen Sie mit einer Bestandsaufnahme und fragen Sie sich: Wann esse ich? Warum esse ich, was ich esse? Und wo esse ich, an welchen Orten, mit welchen Menschen? Tut mir das gut? Nehme ich ein Sättigungsgefühl wahr? Was machen meine Gedanken und meine Gefühle, wenn ich esse?
  • Testen Sie, wie es sich anfühlt, ein Essen pro Woche in Stille zu sich zu nehmen, also Monotasking statt Multitasking zu üben. Und essen Sie, als gäbe es in dem Augenblick tatsächlich nichts Wichtigeres.
  • Probieren Sie es mit einer Tasse Tee oder Kaffee. Denken Sie an all die Hände und Arbeitsschritte, die es braucht, bis dieses Lebensmittel Ihre Hände erreicht.
  • Wählen Sie ein Lebensmittel aus, dem Sie ganz neugierig begegnen: Tasten, riechen und schmecken Sie, als hätten Sie es wirklich noch nie zuvor in der Hand gehabt.

Sarah Niehaus, www.slowfood.de, In: Pfarrbriefservice.de

Literaturtipps

  • Thich Nhat Hanh/Dr. Lilian Cheung: Achtsam essen achtsam leben.
  • Thich Nhat Hanh: Einfach essen.
  • Jan Chozen: mindful eating.
  • Jon Kabat-Zinn: Gesund durch Meditation.
  • Susan Albers: Essen, trinken, achtsam genießen.
  • Linda Lehrhaupt/Petra Meibert: Stress bewältigen mit Achtsamkeit

Sarah Niehaus, www.slowfood.de, In: Pfarrbriefservice.de

Entityreference media

Sarah Niehaus

„Viel mehr Genuss und Lebensqualität“

Was achtsames Essen alles verändern kann – Ein Interview

Elfriede Klauer

Achtsames Essen – das klingt nach viel Zeit und Langsamkeit. Das lässt sich in einem streng getakteten Alltag auf keinen Fall unterbringen. Oder vielleicht doch?

Verknüpft mit:
Das Schwerpunktthema für Juli / August 2020

Fileinfo:
File extension: .doc
File size: 0,03 MB

You may NOT use this on social media platforms, i.e Facebook

Example of the copyright notice that you must provide when you use the text

Text: Sarah Niehaus, www.slowfood.de
In: Pfarrbriefservice.de