„ZUSAGE" – Die neue Jugendaktion globaler Solidarität von MISEREOR und BDKJ

Ab 2021 im neuen Format

von Ronja Goj, www.zusage.global am 04/23/2021 - 06:00  

„ZUSAGE" – Die neue Jugendaktion von MISEREOR und BDKJ. Bereits seit 1977 arbeiten beide zusammen, um mit jährlichen Aktionen auf globale Solidarität aufmerksam zu machen.

Die „ZUSAGE“ (ZUSAmmen – GErecht) ist die neue Jugendaktion globaler Solidarität. Initiiert von MISEREOR und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). 

Was ist neu? Was ist anders?

Die Aktion unterscheidet sich deutlich von den Aktionen der Vorjahre erklärt Florian Meisser, Referent der Abteilung Bildungs- und Pastoralarbeit von MISEREOR: „Sie ist zeitlich und thematisch von der MISEREOR Fastenaktion entkoppelt. Damit können Themen behandelt werden, die näher an der Lebenswirklichkeit und im Interesse junger Menschen sind.“ Auch Jugendfreizeiten, die üblicherweise in den Sommerferien stattfinden, können das Thema nun aufgreifen. 

Der Schwerpunkt der Aktion liegt nicht wie bisher darauf, wie es gelingt kritisch zu konsumieren, den eigenen Lebensstil zu hinterfragen oder Spenden zu generieren. Stattdessen ist die neue Jugendaktion politischer ausgerichtet. Sie behandelt die Frage, wie sich junge Menschen politisch für eine nachhaltigere und gerechtere Welt einsetzen können. 

Ein Jahr – ein Thema

Von nun an wird die Aktion in jedem Jahr unter einem zentralen Motto stehen, das politische, soziale oder ökonomische Probleme thematisiert. Meist liegt der Fokus auf Ländern des globalen Südens. In diesem Jahr: „Globale Klimagerechtigkeit“, Schwerpunkt „Energiegewinnung“. Darunter Fragen wie: Was ist globale Klimagerechtigkeit? Welche Entscheidungen müssen in Deutschland und Europa getroffen werden, um die Klimakatastrophe zu bremsen? Wie können weltweit Menschen unterstützt werden, die bereits unter den Folgen des Klimawandels leiden? Und: Was kann jeder einzelne tun? „Es geht darum, junge Menschen dafür zu sensibilisieren, dass Klimagerechtigkeit ein globales Thema ist, das nicht erst in der Zukunft, sondern jetzt sehr dringend ist. Sie sollen sehen, dass sich Engagement auf der ganzen Welt lohnt“, erklärt Florian Meisser.

Sommer, Sonne, Diskussion

Dazu können junge Menschen die Sommerakademie der „ZUSAGE“ besuchen. Sie findet in diesem Jahr coronabedingt online statt. Vom 7. Juni bis zum 9. Juni 2021. „Mit der Sommerakademie gibt es ein hochkarätiges Seminar bei dem junge Menschen mit Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zum Thema in Austausch kommen können“, erklärt Florian Meisser. Drei Tage lang können junge Menschen diskutieren. Mit Mitgliedern des Bundestags, Vertreterinnen und Vertretern von NGOs und mit der MISEREOR Partnerorganisation „Project 90 by 2030“ aus Südafrika. 

„Project 90 by 2030“

Das Projekt sensibilisiert junge Südafrikanerinnen und Südafrikaner für die Herausforderungen des Klimawandels und motiviert sie das Klima mit praktischen Maßnahmen zu schützen. Im Projekt erarbeiten die jungen Menschen Ideen, wie sie weniger Emissionen verursachen und wie sie den spürbaren Auswirkungen des Klimawandels begegnen können.

Was will die Aktion „ZUSAGE“?

Die Aktion soll Jugendliche über verschiedene Problematiken aufklären und sie zum Nachdenken angeregt. Sie soll dazu beitragen, das eigene Handeln kritisch zu hinterfragen und zu reflektieren. Und dazu inspirieren, sich mit Menschen auf der ganzen Welt solidarisch zu zeigen. Die Jugendaktion richtet sich an Jugendliche im Alter von 13 bis 28 Jahren. 

Weitere Informationen unter:

https://www.zusage.global/

„ZUSAGE“ – Die neue Jugendaktion globaler Solidarität von MISEREOR und BDKJ

Ab 2021 im neuen Format

Ronja Goj, www.zusage.global

Die „ZUSAGE“ (ZUSAmmen – GErecht) ist die neue Jugendaktion globaler Solidarität. Initiiert von MISEREOR und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).