Pfarrgemeinderatsmitglieder vorstellen

Gewählte Vertreter einer Pfarreiengemeinschaft im Bistum Augsburg nahmen zu einer Leitfrage Stellung

von Elfriede Klauer am 11/25/2010 - 07:00  

Die Titelseite zum Thema "Kirche ist ..."

Wissen die Pfarrbriefleserinnen und –leser, wer Mitglied ist in den Gremien der Pfarrei oder Pfarreiengemeinschaft? Einen beispielhaften Weg, die Mitglieder vorzustellen, wählte das Pfarrbriefteam der Katholischen Pfarreiengemeinschaft Utting-Schondorf im Bistum Augsburg. Kurz nach der Wahl zum Gemeinsamen Pfarrgemeinderat der Pfarreiengemeinschaft wurden die 15 Mitglieder des Gremiums gebeten, eine kurze Stellungnahme zur Frage „Was bedeutet für mich Kirche?“ abzugeben. Diese Beiträge wurden dann zusammen mit dem jeweiligen Bild im Pfarrbrief veröffentlicht.

Das Schwerpunktthema „Kirche ist …“ diente auch als Aufmacher für die Titelseite, illustriert mit einer Grafik von einer Kirche, die Platz bietet für das vielfältige Leben der Menschen. Pfarrer Heinrich Weiß griff das Thema in einem Leitartikel auf. Unter dem Motto: „Ich träume von einer Kirche, in der wir in lebendigem Gespräch miteinander sind“ warb er dafür, trotz des Missbrauchsskandals in der Kirche und der Diskussionen um Bischof Mixa sich für eine lebendige Pfarrei vor Ort einzusetzen.

Am Ende des Pfarrbriefes, in der Rubrik „Kurz vor’m Schluss“, bittet die Pfarrbriefredaktion, bestehend aus Evelyn Kraus, Andrea Weißenbach, Bettina Giggenbach, Michael Vierheilig und Martin Elsässer, um Meinungsäußerungen der Leserinnen und Leser zum Thema „Kirche ist …“. Angegeben sind eigene Mailadressen für Leserbriefe (z.B. pfarrbrief-leser@pfarrei-utting.de) sowie als weitere Abgabemöglichkeit die Briefkästen der Pfarrbüros in Utting und Schondorf.

Pfarrbrief Pfarreiengemeinschaft Utting-Schondorf

Stellungnahmen der Pfarrgemeinderats-Mitglieder

Pfarreiengemeinschaft Utting-Schondorf

„Was bedeutet für mich Kirche“ – Diese Frage hat das Redaktionsteam des Pfarrbriefs der Pfarreiengemeinschaft Utting-Schondorf jedem Mitglied des Gesamtpfarrgemeinderats als „Hausaufgabe“ für den Pfarrbrief gegeben. Die Ergebnisse sind auf diesen Seiten zu finden.