Lesen - Schlüsselkompetenz mit Spaßfaktor

Das Schwerpunktthema für Juli 2008

am 01.04.2008 - 22:00  

Lesen gilt als die Schlüsselkompetenz für die heutige Wissensgesellschaft. Doch nicht nur, weil Lesen notwendig ist, sondern weil es einfach auch Spaß macht, bietet es sich an, eine Pfarrbrief-Ausgabe zu diesem Thema zu gestalten. Anschaulich und lebensnah wird es, wenn Sie die Katholische öffentliche Bücherei in Ihrer Nähe vorstellen und beispielsweise Prominente aus Ihrer Gemeinde nach ihren Lieblingsbüchern befragen. Dieses Monatsthema hält für Sie Texte, Bilder und Tipps bereit, die Sie unterstützen möchten.

    Bilder
    von

    Börsenverein des Deutschen Buchhandels

    Unter dem Titel „Bücher – ´Medienklassiker´ mit hoher Erlebnisqualität“ haben der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und das ZDF Ergebnisse einer neuen Studie über den Stellenwert des Lesens von Büchern in der heutigen Erlebnisgesellschaft 2005 veröffentlicht.

    von

    Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest

    Der Anteil der Kinder, die bereits Erfahrungen mit dem Computer gesammelt haben, steigt seit Jahren stetig an.

    Nach der Vorlese-Diät im Kindergarten folgt der Vorlese-Knick zur Einschulung

    von

    Neue Bahn-Studie zum Vorlese-Alltag: 42 Prozent der Eltern lesen ihren Kindern zu selten oder gar nicht vor

    von

    Michael Bogedain

    24. Januar Franz von Sales-Tag

    von

    Borromäusverein

    Für 2006 zeigt die Büchereistatistik des Borromäusvereins, dass es in Deutschland 3781 katholische und 925 evangelische Büchereien gab. Bei einem Gesamtbestand von 8711 Büchereien in Deutschland sind demnach mehr als 50 Prozent der öffentlichen Büchereien in kirchlicher Trägerschaft.

    Eigene Bücherei vorstellen

    Stellen Sie Ihre Katholische Öffentliche Bücherei vor. Veröffentlichen Sie die Öffnungszeiten. Beschreiben Sie den Standort so genau wie möglich. Denken Sie dabei an Ortsunkundige.

    Mitarbeiter zu Wort kommen lassen

    Berichten Sie regelmäßig über die Arbeit der Bücherei. Stellen Sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bücherei in Wort und Bild vor.

    An besonderen Orten vorlesen

    Organisieren Sie, gemeinsam mit der örtlichen Bücherei, zum Tag des Vorlesens am 20. November eine Aktion. Lassen Sie Prominente und weniger Prominente anderen vorlesen. Das kann vormittags in Kindergarten und Schule, am Nachmittag und Abend im Pfarrheim, in der Bücherei oder an anderen besonderen Orten sein. So kann auch in der Kirche, in einer Kapelle oder an anderen, besonderen Orten, die für die Besucher ein spezielles Erlebnis sind, vorgelesen werden. Hierüber kann dann wieder im Pfarrbrief ausführlich berichtet werden.

    Das Lesen fördern

    Starten Sie gemeinsam mit der Bücherei Aktionen zur Leseförderung. Sie haben als Redaktion die Möglichkeit im Vorfeld, aber auch hinterher darüber zu berichten. Dadurch findet die Aktion nicht nur an einem Tag, sondern über den Bericht auch langfristig statt.

    Rubrik "Buchempfehlung" schaffen

    Schaffen Sie eine Rubrik "Buchempfehlung": Lassen Sie Personen aus der Gemeinde ihr Lieblingsbuch vorstellen. Das können Prominente (Pfarrer, Gemeindereferentin, Bürgermeister, Ratsherren etc. ), aber auch weniger bekannte Menschen (Kinder, Jugendliche, Senioren, Junge Mütter etc.) sein.

    Diese Seite teilen