Kirsten Boie erhält den Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2022

Auszeichnung der Deutschen Bischofskonferenz für „Dunkelnacht“

von Pressemitteilung DBK am 05/23/2022 - 06:00  

Das Cover des Preisbuches des Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreises 2022

Die Autorin Kirsten Boie erhält den Katholischen Kinder- und Jugendpreis der Deutschen Bischofskonferenz für das im Friedrich Oetinger Verlag erschienene Buch „Dunkelnacht“. Die Jury unter Vorsitz von Weihbischof Robert Brahm (Trier) hat das diesjährige Preisbuch aus 161 Titeln ausgewählt, die von 59 Verlagen eingereicht wurden.  

Kirsten Boie ist eine der renommiertesten deutschen Autorinnen der Kinder- und Jugendliteratur. Seit 1985 erzählt die promovierte Literaturwissenschaftlerin mit großem Erfolg Geschichten, darunter zahlreiche Reihen, die in mehrere Sprachen übersetzt wurden. Für ihr Lebenswerk wurde sie 2007 mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises ausgezeichnet und erhielt 2011 das Bundesverdienstkreuz. Alle Preisgelder fließen in die eigene, gemeinsam mit ihrem Mann gegründete Möwenweg-Stiftung, die Kinder in Swasiland unterstützt.

24 schicksalhafte Stunden

„Dunkelnacht“ ist ein Roman, der den erzählenden Blick auf eine Randlandschaft der Erinnerungskultur lenkt und damit die Frage nach individueller wie kollektiver Schuld aufgreift. Die erzählte Zeit umfasst dabei nicht mehr als 24 schicksalhafte Stunden: Am 28. April 1945 versuchen in der bayerischen Kleinstadt Penzberg jene, die vor dem Krieg für den Gemeinderat verantwortlich waren, einen Machtverzicht des nationalsozialistischen Bürgermeisters und eine friedliche Übergabe der Amtsgeschäfte zu erwirken. Damit soll der „Nero-Befehl“ verhindert und das Bergwerk als wirtschaftliche Lebensader der Region gerettet werden. Ein auf dem Weg zur Alpenfestung marschierendes Regiment der Wehrmacht jedoch sorgt mithilfe der Untergrundorganisation Werwolf dafür, die Illusion der nationalsozialistischen Macht im Angesicht der drohenden Kapitulation aufrechtzuerhalten. 16 Menschen aus Penzberg werden in dieser Nacht standrechtlich erschossen oder erhängt. Am Tag darauf erreichen die Amerikaner Penzberg.

Im Nachwort formuliert die Autorin jenes paralysierende Unverständnis, das die Ereignisse hervorruft. Das Erzählen jedoch ermöglicht Widerstand und Selbstermächtigung: Kirsten Boie wählt ein Alter Ego als Erzählinstanz und lässt ein Ich immer wieder strukturierend in den Text eingreifen. Damit werden Vorgriffe und Einordnungen mit der erlebten Rede und den Dialogen der Figuren zu knappen, mehrperspektivischen Passagen verbunden. Der schlichte, fast protokollarische Sprachstil wird dabei mit den Emotionen der jugendlichen Figuren verknüpft und ermöglicht jugendlichen Rezipientinnen und Rezipienten, sich trotz der bedrückenden Ereignisse zu identifizieren und an den Leseprozess die Frage anzuschließen: Was hätte ich getan? Wo liegen meine eigenen Handlungskompetenzen? Welches Menschenbild ist das für mich verbindliche? Gerade jetzt soll damit ein Text ausgezeichnet werden, in dem und durch den soziale Verantwortung und Nächstenliebe auf besondere Weise eingefordert werden.

Empfohlene Bücher

Zum Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis der Deutschen Bischofskonferenz ist die Arbeitshilfe Nr. 330 „Preisbuch 2022 und empfohlene Bücher“ mit ausführlichen Rezensionen aller Titel sowie ein Preisträgerplakat 2022 im Format DIN A1 erschienen. Beides kann unter www.dbk.de in der Rubrik Publikationen bestellt oder als pdf-Datei heruntergeladen werden.

Pressemitteilung DBK, In: Pfarrbriefservice.de

Kirsten Boie erhält den Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2022

Auszeichnung der Deutschen Bischofskonferenz für „Dunkelnacht“

Pressemitteilung DBK

Die Autorin Kirsten Boie erhält den Katholischen Kinder- und Jugendpreis der Deutschen Bischofskonferenz für das im Friedrich Oetinger Verlag erschienene Buch „Dunkelnacht“.

Cover des Preisbuches des Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreises 2022

Diese Seite teilen