Hey Sportler, du bist mein Vorbild

Das Schwerpunktthema für Juni 2020 - Spezialausgabe mit Materialien für die Jugendseite

am 02/26/2020 - 05:00  

„Durch sein Vorbild erreicht man mehr als durch Aktennotizen.“ So ein Zitat des Briten Cyril Northcote Parkinson. Sportler. Sie können solche Vorbilder sein. Weil sie Höchstleistungen bringen. Weil sie besonders sind. Weil sie sich außergewöhnlich verhalten. Weil sie sich engagieren. Weil ihnen bestimmte Werte wichtig sind. Sie begeistern junge Menschen. Inspirieren sie. Stecken an. Jugendliche schauen zu ihnen auf. Möchten sein wie sie. Nehmen sich ein Beispiel an ihnen. Eine große Verantwortung, die Sportler tragen.

„Hey Sportler, du bist mein Vorbild“ beleuchtet dieses Thema von verschiedenen Seiten. Wir haben für Sie ein buntes Mosaik an Bildern aus dem Sport zusammengestellt. Texte über Fairness, Fairplay und die Bedeutung von Vorbildern. Wir stellen eine Sportart vor, die Fairplay und Teamwork widerspiegelt. Zeigen Ihnen, welche Filme Sie passend zum Thema in Ihrem Pfarrbrief vorstellen können. Wie es Ihnen gelingt, das Thema lokal in Ihrer Gemeinde umzusetzen. Und führen Interviews mit Spitzensportlern, die Vorbilder sind. Darunter ein Spieler der U 24 Nationalmannschaft von Ultimate Frisbee.

Bilder
von

Die Württembergische Sportjugend (WSJ) möchte mit der Kampagne VORBILD SEIN!

Ein Interview mit Carsten Büchner - Spieler der U 24 Ultimate Frisbee Nationalmannschaf

von

Ronja Goj

Carsten Büchner. Er ist 21 Jahre alt, kommt aus Würzburg und spielt seit 2018 in der U 24 Ultimate Frisbee Nationalmannschaft.

von

Klaus Jäkel

Spuren spüren
die weiterführen
und weiter führen
als wir ahnen

in Bahnen
die wir selbst gern
bahnen

denn wer nur tritt
in die Spur der Andren  
tief und fest

keine eigene
hinterlässt

Ein Interview mit Lena Lotzen – Bundesliga-Fußballspielerin beim SC Freiburg

von

Ronja Goj

Lena Lotzen: Sie ist 26 Jahre alt, Profifußballerin, erfolgsgekrönt. Bundesliga, DFB Pokal, Bundesliga Cup, Champions League, Nationalmannschaft. 25 Länderspiele und Europameisterin 2013. Acht Jahre lang war sie beim FC Bayern München. Seit 2018 steht sie beim SC Freiburg unter Vertrag.

von

Klaus Jäkel

heißt
höher, schneller, weiter
auf der erreichten Leistungsleiter
Lob vermehrend
Ruhm gewährend

dazu
kostet es
viel Kraft, Geduld und Dauer
tadellose Selbst-  wie
Mannschafts-power

von

DJK-Sportmagazin 2019

Die DJK-Newcomerin 2019 ist Katharina Theil. Die DJK-Spitzensportlerin der DJK Oberasbach holte als Gardetänzerin gleich drei deutsche Meistertitel im karnevalistischen Tanzsport – in den Jahren 2015, 2016 und 2017.

von

Klaus Jäkel

trittst du nur
in eines Vorbilds Spur

egal wie tief und fest

du keine eigene
hinterlässt

von: Klaus Jäkel, In: Pfarrbriefservice.de

von

DJK-Sportmagazin 2019

Ein Interview mit Andreas Wilbert. Sein Motto ist: Kämpfe mit Leidenschaft, siege mit Stolz, verliere mit Respekt, aber gib niemals auf! Die Fragen stellte die Pressereferentin des DJK-Sportverbands, Alexandra Schüttler.

von

Aktionsbündnis „Rio bewegt. Uns.“

Die fünf ineinander verschlungenen Ringe zählen zu den bekanntesten Symbolen überhaupt. Sie sind das offizielle Erkennungs- oder Markenzeichen der Olympischen Bewegung.

von

DJK-Sportmagazin 2017

David Kadel ist Inspirationstrainer, Autor, Redner, Journalist, Kabarettist und Filmemacher, er arbeitet aber auch schon eine ganze Weile mit Fußballern zusammen. Die Fragen stellte Alexandra Schüttler, Pressereferentin des DJK-Sportverbands.

von

Aktionsbündnis „Rio bewegt. Uns.“

Schon die Teilnehmer der antiken Olympischen Spiele hatten einen Eid zu leisten. An diese Tradition knüpfte man 1920 an. Ein Athlet gelobte stellvertretend für alle ein regelgerechtes und ehrenvolles Auftreten. Ähnliches beeidet seit 1972 auch ein Vertreter der Kampfrichter.

Wie Lena Lotzen zur Profifußballerin wurde

von

Ronja Goj

Lena Lotzen: Sie ist 26 Jahre alt, Profifußballerin, erfolgsgekrönt. Bundesliga, DFB Pokal, Bundesliga Cup, Champions League, Nationalmannschaft. 25 Länderspiele und Europameisterin 2013. Acht Jahre lang war sie beim FC Bayern München. Seit 2018 steht sie beim SC Freiburg unter Vertrag.

von

Aktionsbündnis „Rio bewegt. Uns.“

Bereits in der Antike kam dem Feuer ein hoher Symbolgehalt zu. Überliefert sind auch

von

Aktionsbündnis „Rio bewegt. Uns.“

Ursprünglich handelt es sich bei der Bezeichnung „paralympisch“ um ein Wortspiel, das die Begriffe „paraplegisch“ (gelähmt) und „olympisch“ miteinander kombiniert.

Ein anderes Wort für fairen Sport – Ultimate Frisbee

von

Ronja Goj

Carsten Büchner. Er ist 21 Jahre alt, kommt aus Würzburg und spielt seit 2018 in der U 24 Ultimate Frisbee Nationalmannschaft. Ein Gespräch darüber, was es heißt, ohne Schiedsrichter zu spielen, Fairplay zu leben, zuhören zu lernen und Gummibärchen zu gewinnen.

von

www.demokratiewebstatt.at, Republik Österreich – Parlamentsdirektion

Vor dem Spiel:

1. Freu dich auf das Spiel statt auf den Sieg!
2. Sprich mit den SpielerInnen der gegnerischen Mannschaft, begrüße sie freundlich, frag sie, wie sie heißen!

Text (nicht nur) für junge Leute zur Fußball-WM

von

Bonifatiuswerk

Sportler brauchen den Beifall. Der beflügelt sie zu Höchstleistungen. Da kraulen die Schwimmer Weltrekorde, da treffen die Basketballer jeden Korb, da fliegt der Speer weit über die bisherige Bestmarke. Bei der Fußballweltmeisterschaft sitzt ihr in der ersten Reihe und schaut zu.

von

Heinz Schindler

Wenn ich um den höchsten Sporttitel kämpfte,
und meine ganze Energie
für den Sieg einsetzte,
und da wäre kein Mensch, der mich liebt,
und keiner, den ich liebe,
dann wäre ich nur ein funktionierendes Muskelpaket,
ein Sportroboter.

Filmtipp des katholischen Filmwerks

Der ganz große Traum

Konrad Koch wird 1874 am Braunschweiger Martino-Katharineum als Englischlehrer eingestellt. Er erkennt schnell, dass er zu unkonventionellen Mitteln greifen muss, wenn er die Aufmerksamkeit seiner Schüler wecken will. Bei einem längeren Englandaufenthalt hatte Koch neben der Sprache auch das in Deutschland noch unbekannte Fußballspiel kennengelernt. Die neue Sportart soll der Schlüssel zu Herz und Verstand seiner Eleven werden. Er hat Erfolg, erregt damit aber den Argwohn der preußisch gesinnten Lehrerschaft und einflussreicher Eltern. Jetzt müssen die Schüler um Konrad Koch kämpfen, wenn er weiter ihr Lehrer bleiben soll. (Blickpunkt Film)

Deutschland, 2010, 113 Minuten
Ein Film von Sebastian Grobler
Produktion: deutschfilm, Cuckoo Clock Entertainment
empfohlen ab 10 Jahren, FSK 0

Erhältlich ist die DVD des Films unter https://lizenzshop.filmwerk.de/shop/detail.cfm?id=1665 oder in Ihrer Medienzentrale.

Filmtipp des katholischen Filmwerks

Invictus - Unbezwungen

Südafrika 1995: Der gerade zum Präsidenten gewählte Nelson Mandela sieht den Kampf gegen die Nachwehen der Apartheid als sein höchstes Ziel an. Gerade den Sport begreift er als große Chance, das noch immer geteilte Volk zusammenzubringen. So unterstützt er mit allen Mitteln die in Südafrika stattfindende Rugby-WM und die südafrikanische Mannschaft, mit ihrem weißen Kapitän Francois Pienaar. Sein Auftrag: Das Team soll die Weltmeisterschaft gewinnen...

USA, 2009, 113 Minuten
Ein Film von Clint Eastwood
Produktion: Malpaso Productions/Revelations Entertainment
empfohlen ab 12 Jahren, FSK 6

Erhältlich ist die DVD des Films unter https://lizenzshop.filmwerk.de/shop/detail.cfm?id=1525 oder in Ihrer Medienzentrale.

Filmtipp des katholischen Filmwerks

Mein Weg nach Olympia

"Sport ist Mord" - davon ist der kurzarmige Regisseur Niko von Glasow überzeugt, seit er als Kind gezwungen wurde, Sport zu treiben. Besonders kritisch denkt der Regisseur über die Paralympischen Spiele. Beste Voraussetzungen also, um einigen Athleten der Paralympics auf den Zahn zu fühlen: Warum zum Teufel quälen die ihren Körper für eine Veranstaltung, die wahrscheinlich doch nur dazu dient, das schlechte Gewissen der Gesellschaft zu beruhigen?
Während der Paralympics in London und auf seiner Reise rund um den Globus trifft Niko den armlosen, waffenvernarrten Bogenschützen Matt Stutzman, der mit seinem Bogen auf die Jagd geht. In Berlin backt Niko mit der einbeinigen Schwimmerin Christiane Reppe Pfannkuchen und lässt sich von ihr beruhigen, dass nicht jeder Mensch Sport machen muss. Die ruandische Sitzvolleyball-Mannschaft hingegen sieht Sport als Möglichkeit der Versöhnung in ihrem Land an. Aida Dahlen aus Norwegen haut Niko die Tischtennisbälle um die Ohren und mit dem gelähmten Boccia-Spieler Greg Polychronidis, der zu den Besten der Welt gehört, versucht der inzwischen angefixte Regisseur im antiken Olympia-Stadion Boccia zu spielen - was strengstens verboten ist. Werden die beiden festgenommen?

Deutschland, 2013, 86 Minuten
Ein Film von Niko von Glasow
Produktion: if... Productions, Senator Film Produktion
empfohlen ab 12 Jahren, FSK 6

Erhältlich ist die DVD des Films unter https://lizenzshop.filmwerk.de/shop/detail.cfm?id=2148 oder in Ihrer Medienzentrale.

Filmtipp des katholischen Filmwerks

Next Goal Wins - Das Spiel ihres Lebens

2001 schrieb die winzige pazifische Insel Amerikanisch-Samoa Fußball-Geschichte - mit einer demütigenden 31:0-Niederlage, die ihr den Titel "schlechteste Mannschaft der Welt" einbrachte. Auch über ein Jahrzehnt später bleibt das Amateurteam das Schlusslicht der FIFA-Weltrangliste. Mit einer Ausbeute von zwei Toren und Null Siegen in 17 Jahren sehen sich die trotz allem passionierten Spieler nun mit einer beängstigenden Aufgabe konfrontiert: der Qualifikationsrunde zur WM. Doch Hilfe naht: Der eigenwillige niederländische Trainer Thomas Rongen, der einst neben Legenden wie George Best und Johan Cruyff spielte, nimmt die Herausforderung an, das Unmögliche möglich zu machen ...
Was bedeutet es, im Leben ein wirklicher Gewinner zu sein? NEXT GOAL WINS erzählt eine inspirierende Geschichte über die Macht der Hoffnung und Kameradschaft, die u.a. mit dem "British Independent Film Award" als beste Doku ausgezeichnet wurde.

Großbritannien, 2014, 93 Minuten
Ein Film von Mike Brett, Steve Jamison
Produktion: Mike Brett, Steve Jamison
empfohlen ab 10 Jahren, FSK 0

Erhältlich ist die DVD des Films unter https://lizenzshop.filmwerk.de/shop/detail.cfm?id=2561 oder in Ihrer Medienzentrale.

Filmtipp des katholischen Filmwerks

Das Wunder von Bern

Deutschland, 2003, 117 Minuten
Ein Film von Sönke Wortmann
Produktion: Little Shark Entertainment, Senator Film ProduktionTom Spieß, Sönke Wortmann, Hanno Huth
empfohlen ab 8 Jahren, FSK 6

Sommer 1954: In einer kleinen Bergarbeitersiedlung in Essen sieht der elfjährige Matthias Lubanski mit seiner Mutter und seinen Geschwistern voller Hoffnung und Sorge der Rückkehr seines Vaters aus sowjetischer Kriegsgefangenschaft entgegen. Christa Lubanski hat sich und ihre Kinder unter großen Entbehrungen durch Krieg und Nachkriegsjahre gebracht. Längst hat der fußballbegeisterte Matthias in seinem Idol, dem Nationalspieler Helmut Rahn, einen Ersatzvater gefunden: Als Taschenträger vom "Boss" verdient sich Matthias ein paar Groschen dazu und Rahn bestätigt ihm, dass er nur gewinnen kann, wenn Matthias als ein Maskottchen bei den Spielen dabei ist. Das nimmt Matthias natürlich für bare Münze. In der Schweiz erwartet man zu gleicher Zeit das Aufeinandertreffen der besten Fußballmannschaften der Welt. Während Sepp Herberger und seine Elf zur WM fahren, steht in Essen die Familie Lubanski vor einer Zerreißprobe: Vater Richard bleibt nach seiner Rückkehr verschlossen und aggressiv. Als die deutsche Mannschaft überraschend ins Finale einzieht, will Matthias unbedingt nach Bern, um Rahn Glück zu bringen - doch Richard Lubanski hat für die Träume seines Sohnes kein Verständnis. Am 4. Juli 1954 muss sich alles entscheiden

Erhältlich ist die DVD des Films unter https://lizenzshop.filmwerk.de/shop/detail.cfm?id=932 oder in Ihrer Medienzentrale.

Tipps für Pfarrbriefredaktionen

Junge Vorbilder vorstellen

„Das gute Beispiel ist nicht eine Möglichkeit, andere Menschen zu beeinflussen, es ist die einzige.“ So lautet ein Zitat von Albert Schweizer. Gibt es diese guten Beispiele auch in Ihrer Gemeinde? Junge Menschen, die für andere ein Vorbild sind oder sein können? Sportler, Oberministranten, Jugendleiter, Engagierte? Jugendliche, die besonders sozial, fair, rücksichtsvoll, nachhaltig, umsichtig, vorbildlich sind? Deren Verhalten außerordentlich ist. Die bestimmte Werte leben. Menschen, zu denen andere aufschauen. Die andere inspirieren. Die die Welt ein kleines bisschen besser machen?

Dann stellen Sie diese Menschen in Ihrem Pfarrbrief vor. Geben Sie ihnen eine Stimme. Sie haben etwas zu sagen. Sie können mit ihrem Verhalten das Miteinander, den Umgang, die Gemeinschaft in der Gemeinde positiv beeinflussen. Sie können Gemeindemitglieder inspirieren. Ihr Handeln und Tun verändern. Suchen Sie diese Vorbilder in Ihrer Pfarrei. Führen Sie Interviews, schreiben Sie Porträts oder machen Sie Umfragen.

Sie können „Vorbilder“ auch zum Schwerpunktthema Ihres Pfarrbriefs machen. Betrachten Sie das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Pfarrbriefservice.de hilft Ihnen dabei. Bei uns finden Sie Bilder, Texte, Interviews, Filmtipps und Links.

Zum Vorbild werden

Wann ist für Sie eine Person ein Vorbild? Wie muss diese Person sein? Was muss sie tun? Welche Einstellung muss sie haben? Welche Werte muss sie vertreten? Vielleicht fallen Ihnen spontan fünf Stichpunkte ein. Formulieren Sie daraus fünf Tipps. Fünf Tipps, wie vorbildliches Verhalten gelingen kann. So hat jeder die Möglichkeit sein Verhalten zu verändern. Vorbildlicher zu handeln. Vorbildlicher zu leben. Vielleicht verändert sich dadurch das Klima in Ihrer Gemeinde. Das Miteinander. Die Haltung. Denn: „Das gute Beispiel ist nicht eine Möglichkeit, andere Menschen zu beeinflussen, es ist die einzige.“