Christliche Kirchen bieten Rechner, um CO2 einzusparen und auszugleichen

EK / Pressemeldung
Diese Seite druckenPDF version
Passagierflugzeug im Landeanflug

© Walter Nett / Bistum Aachen

Mit der App „Klima-Kollekte“ lässt sich der CO2-Ausstoß bei einer Reise berechnen und kompensieren.

Wer viel im Auto, Flugzeug oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, produziert auch viel Kohlenstoffdioxid (CO2). Das Ansteigen dieses Gases und anderer sogenannter Treibhausgase wird verantwortlich gemacht für den Klimawandel und dessen Folgen. Doch wie viel CO2 produziert z.B. eine Flugreise von Berlin nach München oder von Hamburg nach Dubai? Die App „Klima-Kollekte“ hilft bei der Berechnung. Und nicht nur das.

Kirchlicher Kompensationsfonds

Die App ist die neueste Entwicklung der gemeinnützigen Gesellschaft Klima-Kollekte – Kirchlicher Kompensationsfonds gGmbH. Dieser Fonds ist ein Projekt der christlichen Kirchen in Deutschland, der beitragen will, klimaschädliches CO2 zu vermeiden, zu verringern und zu kompensieren, also entstehendes CO2 an anderer Stelle quasi auszugleichen. Bei der Klima-Kollekte – Kirchlicher Kompensationsfonds gGmbH kann man Kompensationszahlungen für Projekte leisten, die ihrerseits erneuerbare Energien und energieeffiziente Techniken in Entwicklungsländern voranbringen.

Tipps für einen ressourcensparenden Lebensstil

Die neue App fürs Smartphone will ein Bewusstsein für klimaschonenderes Reisen fördern. Unter dem Stichwort „Klimakollekte“ steht sie im Google Play Store oder für Apple-Geräte im App Store (iOS) zum kostenfreien Herunterladen bereit. Die App hilft dabei, den eigenen CO2-Ausstoß für konkrete Reisen zu berechnen, klimafreundlichere Verkehrsmittel zu finden und unvermeidbare Emissionen zu kompensieren. Die Zahlung ist möglich mit PayPal, SEPA-Lastschrift und Kreditkarte. Außerdem erhalten Nutzerinnen und Nutzer der App wöchentlich Klima-Tipps als Push-Nachrichten auf das Smartphone. Sie regen zu einem ressourcensparenden Lebensstil an. Darüber hinaus gibt die App einen Überblick über die Projekte der Klima-Kollekte, deren Qualität die Stiftung Warentest in der Untersuchung „Freiwillige CO2-Kompensation" im Jahr 2018 mit dem Urteil „sehr gut“ bewertet hat.

Weitere Informationen zur Klima-Kollekte gibt es unter https://klima-kollekte.de und zur App unter https://klima-kollekte.de/app/

Über die Klima-Kollekte gGmbH

Die Klima-Kollekte gGmbH ist ein CO2-Kompensationsfonds von christlichen Kirchen, über den Organisationen, Institutionen, Unternehmen und Einzelpersonen ihre Emissionen ausgleichen können. Der Kompensationsbeitrag fließt in Klimaschutzprojekte in Schwellen- und Entwicklungsländern in den Bereichen erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Die Projekte dienen dabei nicht nur dem Klimaschutz, sondern tragen zur Armutsbekämpfung vor Ort bei sowie zur Umsetzung der Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (SDG). Die Gesellschafterhäuser der Klima-Kollekte sind Brot für die Welt, die Evangelische Kirche in Deutschland, das Schweizer Hilfswerk Fastenopfer, die Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e. V., das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger’, das Bischöfliche Hilfswerk MISEREOR, Mission EineWelt - Centrum für Partnerschaft, Entwicklung und Mission der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, die Vereinte Evangelische Mission sowie das Zentrum für Mission und Ökumene – nordkirche weltweit.

Geschrieben von: 

Anzeigen

Jugendarbeit aktiv gestalten
Unsere Materialien für die Praxis unterstützen Sie dabei!

www.landjugendshop.de

Hier könnte Ihre Werbung stehen
Ihre Anzeige erscheint auf der Startseite sowie auf 25.000 Folge-/Unterseiten.
Mehr Infos

Klima schützen: CO2 vermeiden – reduzieren – kompensieren
Mit der Klima-Kollekte App klimafreundlich unterwegs und unvermeidbare Emissionen ausgleichen.

www.klima-kollekte.de/app/

Adobe Software für Kirchen
Kirchengemeinden erhalten InDesign, Photoshop u. Co. zu deutlich reduzierten Preisen.
basis1.com

Nachrichten

Letzte Beiträge: 

Wie aus einem Pfarrbrief ein Pfarrmagazin wird und daraus plötzlich ein gemeinschaftliches Pfarrmagazin für zwei Pfarreien entsteht

Spannende Infos, Tipps und Methoden im Werkbrief der KLJB

Nachsynodales Schreiben zur Jugendsynode auf Deutsch herunterladbar

Katholischer Preis gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus 2019

Neue Ausgabe des Online-Magazins sinnstiftermag.de

  • 3 von 3
  •