Der Ausflugstipp für Ihren Pfarrbrief

Pressemitteilung/EK
Diese Seite druckenPDF version
Gebet in der Krypta

© Museum Kloster und Kaiserpfalz Memleben

In der Krypta des ehemaligen Klosters Memleben laden Ende Juli Benediktinermönche aus Münsterschwarzach zum Gebet ein.

Von Mittwoch, 29. Juli, bis Sonntag, 2. August 2015, lädt das Museum Kloster und Kaiserpfalz Memleben in Sachsen-Anhalt unter dem Thema „Belebtes Kloster Memleben Teil III“ ein. In dieser Zeit verweilen aktive Benediktinermönche im ehemaligen Kloster, um Interessierten Einblicke in das Leben und die Ordnung des Klosteralltags zu geben. Außerdem beginnt am 1. August 2015 die Sonderausstellung mit Werken von Ingrid Moll-Horstmann in der Klostergalerie.

Gespräche und Gebete mit Benediktinermönchen

Als Bestandteil des „Belebten Klosters“ beleuchtet das Projekt „Ora et labora“ das Klosterleben auf eine besondere Art, stellt eine Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart her und öffnet auf faszinierende Weise ein Fenster in die Kultur des klösterlichen Lebens. Für einige Tage verweilen aktive Benediktinermönche im ehemaligen Kloster Memleben. Mönche aus der Benediktinerabtei Münsterschwarzach beleben das Programm mit offenen Gesprächsrunden, einer kleinen Klosterwerkstatt und Gebetsangeboten.

Dieses Angebot ermöglicht Besuchern des Kloster Memleben mit Benediktinermönchen in Kontakt zu treten und das Wissen über das Klosterleben, die Klostertradition, den Glauben und die Spiritualität zu erweitern.

Bilderzyklus „Der Sonnengesang“

Am Samstag, 1. August 2015, lädt das Museum Kloster und Kaiserpfalz Memleben um 14 Uhr außerdem zur Eröffnung der Sonderausstellung mit Werken von Ingrid Moll-Horstmann in die Klostergalerie ein. Die 1936 geborene Künstlerin ist Mitglied des Bundesverbandes Bildender Künstler, des Lippischen Künstlerbundes und der deutschen Gesellschaft für Christliche Kunst. Bis zum Jahr 2000 hatte die Künstlerin den Lehrauftrag an der Universitäts-Gesamthochschule Paderborn im Bereich Graphik inne. Glasmalerei, textile Wandgestaltungen und auch die Malerei sind seit jeher ihre Ausdrucksmöglichkeiten wie der Holzschnitt.

Kloster und Kaiserpfalz Memleben

Das Benediktinerkloster Memleben, Sterbeort Kaiser Ottos I. im 10. Jahrhundert, bietet seinen Besuchern zwei Kirchenruinen, eine romanische Krypta im Originalzustand, einen romantischen Klostergarten sowie verschiedene Ausstellungsbereiche über die Ottonen, die Baugeschichte des Klosters, den Benediktineralltag im Mittelalter oder auch die mittelalterliche Buchherstellung. Vor allem die nahezu im Originalzustand erhaltene spätromanische Krypta (um 1200) übt auf viele eine besondere Anziehungskraft aus. Ein Klosterladen lädt mit klösterlichen und regionalen Produkten zum Verweilen ein.

Geschrieben von: 

Weiterführende Links: 

Anzeigen

Blauer Engel im Pfarrbrief?
Bei uns ohne Antragsverfahren! Sympathische Ausstrahlung bei höchstem Qualitätsniveau und niedrigsten Preisen.
Gemeindebriefdruckerei.de

Hier könnte Ihre Werbung stehen
Ihre Anzeige erscheint auf der Startseite sowie auf 25.000 Folge-/Unterseiten.
Mehr Infos

Adobe Software für Kirchen
Kirchengemeinden erhalten InDesign, Photoshop u. Co. zu deutlich reduzierten Preisen.
basis1.com

Klima schützen: CO2 vermeiden – reduzieren – kompensieren
Mit der Klima-Kollekte App klimafreundlich unterwegs und unvermeidbare Emissionen ausgleichen.

www.klima-kollekte.de/app/