Störer Evaluation

Was denken Sie? – Bewerten Sie unser Angebot
Wie zufrieden sind Sie mit unseren Angeboten? Wie beurteilen Sie die Qualität? Wir möchten für Sie noch besser werden. Dafür brauchen wir Ihre Rückmeldung. Sie sind herzlich eingeladen, an unserer Nutzerbefragung teilzunehmen. Die Befragung wird vom 08. Januar bis zum 26. Januar 2018 durchgeführt werden. Dürfen wir Ihnen den Link zur Umfrage zusenden? Hinterlassen Sie bitte hier Ihre E-Mail-Anschrift. Wir danken für Ihr Vertrauen und freuen uns über Ihre Rückmeldung.

Geprüft: Gemeindemagazin „21km²“ der kath. Pfarrei St. Jakobus Frankfurt

Christine Cüppers
Pfarrbrief St. Jakobus Frankfurt - Titelseite

© Kath. Pfarrei St. Jakobus Frankfurt

Die Titelseite des neuen Gemeindemagazins „21 km²“ der katholischen Pfarrei St. Jakobus Frankfurt präsentiert das Schwerpunktthema ansprechend in Wort und Bild.

Wie jetzt? Was ist denn das für ein komischer Name und dann noch für ein Pfarr-Magazin? Was sollen diese „21km²“ bedeuten? Die Flächenangabe macht den Leser zunächst mal stutzig, bringt ihn zum Nachdenken und lässt ihn sofort auf den ersten Seiten nach einer Erklärung suchen. Damit ist er dann auch mittendrin in einem interessanten, vielseitigen und richtig gut gemachten Pfarr-Magazin. Auftrag erfüllt, können sich somit die Macher freuen.

Neugierig machen, Leseanreize nicht nur für Insider schaffen, Themenschwerpunkte des Gemeindelebens aus verschiedenen Perspektiven beleuchten und erläutern sowie auf Gottesdienste und Termine hinweisen – das sind die grundlegenden und wichtigen Anforderungen an jeden Pfarrbrief. Das dreiköpfige Redaktionsteam und seine Mitarbeiter bei „21km²“ von St. Jakobus in Frankfurt sind dieser Aufgabe offensichtlich gewachsen. Inhaltlich wie optisch ein wahres Vergnügen ist gleich die erste Ausgabe des Magazins.

Titelseite

Also schwerpunktmäßig geht es in diesem Magazin ums Pilgern. Das machen das Foto mit erläuterndem Stichwort und auch die „Appetithappen“, die knappen Inhaltshinweise auf der unteren Seite, eindeutig klar. Das aktuelle Thema an sich und die Perspektiven, aus denen es beleuchtet wird, wären Einladung genug, das Pfarrmagazin näher zu betrachten. Na, und dann ist da noch der originelle Name, der unbedingt einer Klärung bedarf. Im Editorial wird der Leser fündig, erfährt, dass es sich um die Fläche der Pfarrei handelt – und will genau die jetzt noch näher kennenlernen. Kompliment zu diesem Einstieg!

  • Pfarrbrief St. Jakobus Frankfurt - gelungen S4

    © Kath. Pfarrei St. Jakobus Frankfurt

    Bild 1

  • Pfarrbrief St. Jakobus Frankfurt - gelungen S7

    © Kath. Pfarrei St. Jakobus Frankfurt

    Bild 2

  • Pfarrbrief St. Jakobus Frankfurt - gelungen S14

    © Kath. Pfarrei St. Jakobus Frankfurt

    Bild 3

  • Pfarrbrief St. Jakobus Frankfurt - gelungen S34

    © Kath. Pfarrei St. Jakobus Frankfurt

    Bild 4

Gelungen

Bild 1: Dass bei diesem Produkt Profis mit am Werke sind, zeigt nicht zuletzt das zweiseitige Inhaltsverzeichnis. Wie das gesamte Magazin ist es optisch gut gestaltet und inhaltlich so aufgebaut, dass der Leser über originelle Titel und passende Fotos einen Leitfaden durch den Pfarrbrief bekommt. Wie schön, wenn bei der Gestaltung auch viele wertvolle Freiräume eingeplant sein dürfen und nicht jeder Fleck aufgrund geringer Finanzmittel mit Text ausgefüllt sein muss.

Bild 2: Schon der Titel macht Spaß: „Schnipsel für die Pfarrchronik“ heißt es im Inhaltsverzeichnis als Erläuterung für die Rubrik „In Kürze“. Und genau so können sie eben auch aussehen, die Rückblicke auf Veranstaltungen im Gemeindeleben. Im Nachhinein muss nicht mehr jeder Akteur der Gemeindefastnacht namentlich und mit Erklärungen zu seinem Beitrag dar- und vorgestellt werden. Wer dabei war, weiß, wie gelungen das Fest war, und erinnert sich bei der Kurzmeldung gerne zurück. Und wer es verpasst hat, fängt mit der Rückschau auch nichts mehr an.

Bild 3: Interviews im Pfarrbrief sind aufgrund ihrer Seltenheit fast grundsätzlich zu loben. Wenn ein solches Gespräch zum Schwerpunktthema zudem mit einem „ganz normalen Gemeindemitglied“ geführt wird, dann steigt der Wert noch. Das menschliche Quäntchen Neugierde am Schicksal anderer wird bei diesem Beispiel kombiniert mit der Vorstellung eines Menschen aus der Nachbarschaft und der Anregung, sich nach dessen Antworten doch selber auch Gedanken über den eigenen Pilgerweg zu machen. Auf der nächsten Seite übrigens gibt es ein Bild sowie eine schriftstellerische Kostprobe des Befragten.

Bild 4: Apropos Bild: Originell wie der Einstieg ist auch das Ende des Pfarrbriefs. Auf der hinteren Doppelseite werden nicht „einfach so“ die Kontaktdaten aufgelistet. Nein, hier gibt es einen Ausschnitt des Frankfurter Stadtplans, in den die Standorte eingezeichnet sind. Die sind mit Adressen und Öffnungszeiten aufgeführt. Und drumherum sind die Ansprechpartner vor Ort jeweils mit Foto und Kontaktdaten zu finden. Ein ansprechender Service, der seinem Namen alle Ehre macht.

  • Pfarrbrief St. Jakobus Frankfurt - ausbaufähig S9

    © Kath. Pfarrei St. Jakobus Frankfurt

    Bild 5

  • Pfarrbrief St. Jakobus Frankfurt - ausbaufähig S33

    © Kath. Pfarrei St. Jakobus Frankfurt

    Bild 6

Ausbaufähig

Bild 5: Freiräume nicht nur für eigene Gedanken, sondern auch für die Beiträge hält das Magazin auf den meisten Seiten vor. „Mit leichtem Gepäck“ erscheint als Text mit viel Platz. Allerdings wird der leichte Genuss etwas geschmälert durch die für ihren Schrifttyp kritische Farbwahl des Untergrunds. Diese weiße Schrift auf hellem Orange und Violett – da stoßen manche Augen an ihre Grenzen, selbst mit Lesebrille. Der Tipp: Eine serifenlose Schrift in einem etwas stärkeren Schriftschnitt wäre der Lesbarkeit insgesamt zuträglicher.

Bild 6: Die Frage nach der guten Lesbarkeit stellt sich auch auf den Termin-Seiten. Hier ist die Schrift bei den meisten Hinweisen im Gegensatz zu den Textseiten doch sehr winzig. Ausgewählte Veranstaltungen werden dann auch noch in größeren Lettern angekündigt, so dass sich eine unnötige optische Verwirrung ergibt. Noch ein Tipp: Die „Regelmäßigen Gottesdienste“ sollten unbedingt im Inhaltsverzeichnis aufgeführt sein. Schließlich ist die Gottesdienstordnung ein wesentlicher Kern des Pfarrbriefs. Und außerdem sollte gerade auch auf den Termin-Seiten auf die wirklich gut gemachte Homepage hingewiesen werden, auf der viele weitergehende Infos zu finden sind.

Allgemeine Informationen:

  • Erscheinungsweise: zweimal im Jahr
  • Auflage: 9000 Exemplare
  • Umfang: 36 Seiten
  • Format: DIN A 4
  • Verteilung: durch Ehrenamtliche in alle katholischen Haushalte
  • Kontakt zur Redaktion: Katholische Pfarre St. Jakobus Frankfurt, Kniebisstraße 27, 60528 Frankfurt/Main, reaktion@stjakobus-ffm.de
Geschrieben von: 
Logo des Pfarrbrief-Checks von Pfarrbriefservice.de

Möchten auch Sie eine wohlwollend-kritische Besprechung Ihres Pfarrbriefes? Die beiden Journalistinnen Christine Cüppers und Ingrid Fusenig nehmen Pfarrbriefe unter die Lupe. Wer diesen kostenfreien Service von Pfarrbriefservice.de nutzen möchte, schickt am besten sowohl eine pdf-Datei des Pfarrbriefs an elfriede.klauer@pfarrbriefservice.de als auch die gedruckte Version per Post an Pfarrbriefservice.de, Team Pfarrbrief-Check, Haus Sankt Bruno, Promenade 37, 97437 Haßfurt. Jede Pfarrbriefredaktion erhält einen kostenfreien schriftlichen Prüfbericht, ausgewählte Beispiele werden nach Absprache online besprochen.

Anzeigen

Bank für Kirche und Caritas
Die Bank von Mensch zu Mensch. Partner für kirchlich-caritative Einrichtungen.
bkc-paderborn.de

Pfarrbriefe drucken
ob schwarzweiß oder in Farbe, mit einer großen Auswahl an Papiersorten.
pfarrbrief24.de

Blauer Engel im Pfarrbrief?
Bei uns ohne Antragsverfahren! Sympathische Ausstrahlung bei höchstem Qualitätsniveau und niedrigsten Preisen.
Gemeindebriefdruckerei.de

wo2oder3.de
Finanzierung sichern und gemeinsam Projekte verwirklichen - mit dem christlichen Crowdfunding der Pax-Bank eG
www.wo2oder3.de

Letzte Beiträge: 

Geprüft: Pfarrmagazin „Für SIEben“ für den Kath. Pfarrverband Overath

Geprüft: Pfarrbrief „Wir alle sind Kirche“ des Pfarrverbands Kufstein

Geprüft: Gemeindemagazin „21km²“ der kath. Pfarrei St. Jakobus Frankfurt

Geprüft: Gemeindemagazin „unterwegs“ der Pfarrei Hachenburg

Geprüft: Gemeindemagazin „St. Urban im Fokus“ der Kath. Kirche in den Stuttgarter Oberen Neckarvororten

Geprüft: Pfarrbrief der Katholischen Pfarrgemeinde St. Reinhildis Hörstel

Geprüft: Pfarrbrief der Pfarreiengemeinschaft Aub-Gelchsheim

  •  
  • 1 von 8