Störer Evaluation

Was denken Sie? – Bewerten Sie unser Angebot
Wie zufrieden sind Sie mit unseren Angeboten? Wie beurteilen Sie die Qualität? Wir möchten für Sie noch besser werden. Dafür brauchen wir Ihre Rückmeldung. Sie sind herzlich eingeladen, an unserer Nutzerbefragung teilzunehmen. Die Befragung wird vom 08. Januar bis zum 26. Januar 2018 durchgeführt werden. Dürfen wir Ihnen den Link zur Umfrage zusenden? Hinterlassen Sie bitte hier Ihre E-Mail-Anschrift. Wir danken für Ihr Vertrauen und freuen uns über Ihre Rückmeldung.

Kritische Analyse Ihrer Plakatwand

Kontrollieren Sie Ihre Plakatwand, in dem Sie sich an mehrere Plätze des Raumes begeben:

  • Gehen Ihre Augen zur Plakatwand hin oder schweifen sie gleich in andere Raumteile ab? Fehlt Ihnen ein optischer Anreiz, der einen oberflächlichen Blick anzieht?
  • Drängt sich der Plakatwand-Hintergrund in Ihren Blick, weil aus wenigen Metern Entfernung kein einziges Wort zu lesen ist und kein Bild erkennbar?
  • Hat Ihre Plakatwand eine optische Schlagseite, d.h. hängen zu viele Blätter rechts oder links?
  • Mutet Ihre Plakatwand wie ein Flickenteppich an, weil Blätter, Poster, Bilder in allen Farben schillern?
  • Bewerten Sie die Plakatwand: Hat sie eine atmosphärische Botschaft? Sendet sie ein Sympathie-Signal?

Ganzheitlich gestalten

Die Wand sollte als Gesamtwerk gesehen werden! Dazu macht es Sinn diese optisch zu gliedern:

  • Das Herzstück einer Plakatwand (bis 3 Meter Breite) ist ein farbiges Poster oder ein riesiges Bild. Wir Menschen sprechen sehr stark auf Bilder und Farben an und unsere Blicke werden von ihnen "magisch" angezogen.
  • Wohin das Herzstück gehört, bedingt die Richtung, aus der die Leser auf die Plakatwand zulaufen:
    • Von Gegenüber? Dann braucht die Wandzeitung in der Mitte ein großes Poster, oder ein riesiges Bild.
    • Von Links? Dann ist die rechte Seite vorbestimmt für das Poster oder Bild.
    • Von Rechts? Dann ist die linke Plakatwand-Seite reserviert für Poster oder Bild.
  • Neben dem Herzstück befinden sich Flächen für die Informationen auf kleineren Blättern.
    • Mehrere kleine Blätter wirken gut, wenn sie räumlich zusammen aufgehängt werden. Durch diese Zusammenstellung wirken sie optisch wie eine große Info-Fläche. So können sich die kleinen Aushänge gegen die großen Blätter durchsetzen.
    • Es gibt kein Gesetz, das ausschließlich hochformatige Blätter vorschreibt. Ein Hochformat UND ein Querformat ziehen Blicke an.
    • Es gibt keine Pflicht, oben den ersten Aushang und unten den letzten Aushang festzumachen.
    • Es ist nicht verboten Zwischenräume und damit der Gestaltung insgesamt "Luft zum Atmen" zu lassen. Das hilft im Übrigen auch Spannung aufzubauen.

Ein wichtiges Gestaltungskriterium lautet: "Weniger ist oft mehr!"

Lesen Sie weiter: Tipps für die Gestaltung vermittels Inhalt

Anzeigen

Unser Pfarrbriefmagazin
Unser beliebtes Pfarrbriefmagazin erscheint 2018 in einer Neuauflage: überarbeitet, erweitert, aktualisiert.
Info und Vorbestellung

Religiöser Buchtipp des Monats
Unkompliziert und direkt hier bestellen. Jeden Monat frisch:
borromedien.de

Adobe Software für Kirchen
Kirchengemeinden erhalten InDesign, Photoshop u. Co. zu deutlich reduzierten Preisen.
basis1.com

wo2oder3.de
Finanzierung sichern und gemeinsam Projekte verwirklichen - mit dem christlichen Crowdfunding der Pax-Bank eG
www.wo2oder3.de