Störer Evaluation

Was denken Sie? – Bewerten Sie unser Angebot
Wie zufrieden sind Sie mit unseren Angeboten? Wie beurteilen Sie die Qualität? Wir möchten für Sie noch besser werden. Dafür brauchen wir Ihre Rückmeldung. Sie sind herzlich eingeladen, an unserer Nutzerbefragung teilzunehmen. Die Befragung wird vom 08. Januar bis zum 26. Januar 2018 durchgeführt werden. Dürfen wir Ihnen den Link zur Umfrage zusenden? Hinterlassen Sie bitte hier Ihre E-Mail-Anschrift. Wir danken für Ihr Vertrauen und freuen uns über Ihre Rückmeldung.

5 Tipps für die Flyer-Gestaltung

1104_20642473006877667127.jpg

1. Optische Wirkung auf die Zielgruppe abstimmen

Wer mit dem Flyer Jugendliche ansprechen möchte, sollte diesen logischerweise stilistisch, d.h. von der Text- und Bildsprache her, anders aufbauen als einen Flyer, der sich in erster Linie an Senioren richtet. 

2. Lesbarkeit unbedingt sicherstellen

Alle Texte sollten durchgängig gut lesbar sein. Lieber den Schriftgrad und den Zeilenabstand vergrößern als riskieren, dass die Texte gar nicht gelesen werden. Das kann bedeuten, noch einmal die wesentlichen Kernaussagen herauszuarbeiten und dafür zweitrangige Informationen wegzulassen. Für größere Textmengen sollte eine gut lesbare Schrift gewählt werden, die sich dann auch konsequent durchzieht. Verspielte oder ausgefallene Schriftarten sind den Überschriften vorbehalten oder allenfalls als optische "Tupfer" denkbar.

3. Aufmerksamkeit erregen

Ein Flyer konkurriert direkt mit anderen Flyern und daneben mit einer bunten Vielfalt an Medien um die Aufmerksamkeit des Adressaten. Deswegen kann es nur von Vorteil sein, wenn sich das eigene Werk gestalterisch positiv von der "Konkurrenz" abhebt. Hier ist Kreativität gefragt, aber auch die Beachtung grundlegender Gestaltungsregeln.

4. Logo vorhanden? Logo verwenden!

Ein wichtiges Element der Wiedererkennung ist das Logo – oder allgemeiner – CI (Corporate Identity). Konsequent und immer wieder eingesetzt, bilden diese Gestaltungselemente den Anknüpfungspunkt, gleichsam die optische Brücke zum Leser.

5. Layout ansprechend gestalten

Dies ist keine geheime Zauberkunst, sondern wird durch ganz einfache Dinge erreicht. Lange Textpassagen können durch Absätze, Auflistungen, Infokästen und immer wieder auch mit prägnanten Zwischenüberschriften für die „Querleser“ aufgelockert werden.

Abwechselnd große und kleine Bilder – von guter Qualität – unterstützen und ergänzen die inhaltliche Botschaft auf der optischen Ebene. Bewusst leer gelassene Freiräume geben dem Gesamtbild Luft zum Atmen und unterstreichen die Bedeutung der unmittelbar angrenzenden Elemente. Siehe auch: Kontrast

Anzeigen

GemeindeDruckPortal
einfach. professioneller. Mit wenigen Klicks den Pfarrbrief professionell gestalten und umweltgerecht drucken.
gemeindedruckportal.de

Bank für Kirche und Caritas
Die Bank von Mensch zu Mensch. Partner für kirchlich-caritative Einrichtungen.
bkc-paderborn.de

Religiöser Buchtipp des Monats
Unkompliziert und direkt hier bestellen. Jeden Monat frisch:
borromedien.de

Adobe Software für Kirchen
Kirchengemeinden erhalten InDesign, Photoshop u. Co. zu deutlich reduzierten Preisen.
basis1.com