Adveniat
16.10.2017 - 12:17

Weitere Materialien: 

Erläuterung der Figuren

von Adveniat
Voransicht ...

Maria (4. Person von links) ist Hausangestellte und verheiratet mit Josef (4. Person von rechts); er ist Maurer. Auch wenn sie beide wenig Geld verdienen, so sind sie immer bereit, anderen Menschen zu helfen. Deswegen mögen die Leute sie und setzen sich wiederum für sie ein.

Vor einigen Monaten haben sie erfahren, dass Maria schwanger ist. Alle haben sich gefreut, waren aber auch sehr besorgt, weil Maria entlassen wurde und das Gehalt von Josef für die Kosten der Geburt nicht ausreicht. Deswegen haben ihre Freunde beschlossen, dem Paar zu helfen.

Chente (1. Person von links), der wie Josef ebenfalls Maurer ist und eine Frau und zwei Kinder mit rund 12 Euro Tagesverdienst unterhalten muss, hat durch zusätzliche Arbeit etwas mehr Geld verdient. Mit diesem hat er eine Decke und Kleidung für das Baby gekauft.

Checo (2. Person von links), ein Kind, das auf der Straße lebt und von Maria und Josef unterstützt wird, hat die Windschutzscheiben der Autos an den Ampeln geputzt, um etwas Geld zu sammeln. Davon hat es ein Spielzeug gekauft.

Licha (3. Person von links) ist alleinerziehende Mutter von drei Kindern. Sie arbeitet als Hausangestellte und ist Maria Arbeitskollegin. Obwohl ihr Gehalt nur zehn Euro pro Tag beträgt, hat sie sich in den letzten Monaten etwas Geld vom Mund abgespart, um dem Baby Windeln zu kaufen.

Pepín (3. Person von rechts) ist ein Nachbar. Josef hatte ihm geholfen, Arbeit in einer Bäckerei im Viertel zu finden. Da er nur sieben Euro am Tag verdient und sich knapp über Wasser hält, kann er den beiden nicht mit Geld helfen. Er hat für die beiden Brot gebacken.

Rafa (2. Person von rechts) arbeitet in einer Autowerkstatt in der Nachbarschaft. Er ist verheiratet und hat einen Sohn und drei Töchter. Mit Maria und Josef ist er gut befreundet und mit seinen knapp 15 Euro Tagesverdienst hat er Josef etwas Geld für die Arztkosten während Marias Schwangerschaft abgegeben.

Chonita (1. Person von rechts) verkauft Essen an der Straßenecke; mit diesem Verdienst kommt sie gerade über die Runden. Sie ist 60 Jahre alt und stammt vom Land, lebt aber nun alleine in Mexiko-Stadt. Eine Zeitlang war sie sehr krank und Maria hat sich um sie gekümmert. Aus Dankbarkeit bringt sie ihnen nun etwas von dem Essen, das sie auf der Straße verkauft.

Quelle: Adveniat, In: Pfarrbriefservice.de

© Hugo Armeta / Adveniat

Adveniat-Krippenaufsteller 2017

© Hugo Armeta / Adveniat

Der Krippenaufsteller möchte uns daran erinnern, dass die „menschenwürdige Arbeit“ schon zu Zeiten Jesu unbedingt wichtig war. Jesus steht in seinem Leben dafür ein. Sie können den Krippenaufsteller gerne nutzen: in der Schule, in der Familie, in der Gruppenstunde oder im Pfarrbrief. Erklären Sie die einzelnen Figuren. Mit welcher Person identifizieren sich die Kinder gern? Und wenn Sie diese Krippen­szene mit Kindern nachstellen, schicken Sie Adveniat doch gerne ein Foto davon zu. Herzlichen Dank!

Anzeigen

Pfarrbriefe drucken
ob schwarzweiß oder in Farbe, mit einer großen Auswahl an Papiersorten.
pfarrbrief24.de

Unser Pfarrbriefmagazin
Unser beliebtes Pfarrbriefmagazin erscheint 2018 in einer Neuauflage: überarbeitet, erweitert, aktualisiert.
Info und Vorbestellung

wo2oder3.de
Finanzierung sichern und gemeinsam Projekte verwirklichen - mit dem christlichen Crowdfunding der Pax-Bank eG
www.wo2oder3.de

Religiöser Buchtipp des Monats
Unkompliziert und direkt hier bestellen. Jeden Monat frisch:
borromedien.de

Download:

Fileicon
Dateiformat: Portable Document Format (.pdf)
Dateigröße: 143,8 kB