Religiöses Buch des Monats November 2016

Sankt Michaelsbund
19.10.2016 - 05:51

Ist der Atheismus der größte Feind des religiösen Glaubens? Nein, sagen übereinstimmend der bekannte deutsche Benediktiner Anselm Grün und der renommierte tschechische Theologe Tomáš Halík. Viel schlimmer als jede bewusste Ablehnung Gottes ist die Gleichgültigkeit der Gottesfrage gegenüber. Denn wer sich schlichtweg nicht dafür interessiert, ob Gott ist oder nicht bzw. wer Gott ist, der landet fast unweigerlich beim Götzendienst, vor dem die Bibel immer wieder warnt: relative Werte (Geld, Macht, Erfolg, die eigene Nation etc.) werden absolut gesetzt, treten an die Stelle Gottes.

Ein ernsthafter Atheismus dagegen – das ist beiden Autoren wichtig – bedeutet gar nicht unbedingt Gottlosigkeit (jedenfalls nicht im praktischen Lebensvollzug), ist vielmehr die Ablehnung bestimmter menschlicher Vorstellungen von Gott. Ein solcher Atheismus ist aber dem Glauben viel näher, als er selbst es je vermuten würde, denn auch im Glauben, so wie die Bibel ihn versteht, geht es immer wieder darum, eigene, falsche Gottesbilder zu überwinden und stattdessen offen zu werden für die Begegnung mit dem lebendigen Gott.

Der Zweifel als Hilfe für den Glauben

Für Gläubige ist immer wieder die Versuchung groß, den Glauben ein für allemal „haben“ zu wollen, in Wirklichkeit muss er aber in den verschiedensten Lebenssituationen stets neu gelebt werden. Um das im Bewusstsein zu behalten, kann der Zweifel für den Glauben sogar eine große Hilfe sein. Beide Autoren ermuntern deshalb dazu, der Glaube solle durchaus den Unglauben als seinen ständigen Begleiter „umarmen“ und dessen reinigende Kraft zu schätzen lernen.

Das Verhältnis von Glaube und Unglaube ist zweifellos ein hochaktuelles Thema und den beiden Autoren darum ein besonderes Anliegen. Sie schildern in ihrem gemeinsamen Buch auch ihre eigenen individuellen Glaubenswege und -erfahrungen durch die verschiedensten Phasen des Suchens, Zweifelns, Findens und Vertrauens hindurch, was den vorgetragenen Gedanken zusätzliche Anschaulichkeit und Glaubwürdigkeit verleiht. Man muss den Verlag beglückwünschen, dass er die beiden hochkarätigen Autoren zu diesem gemeinsamen Buchprojekt zusammengebracht hat. (Sankt Michaelsbund)

Anselm Grün/Tomáš Halík: Gott los werden? Wenn Glaube und Unglaube sich umarmen. Münsterschwarzach: Vier-Türme-Verlag, 2016. – 206 S.; 19,99 €

(Als „Religiöses Buch des Monats“ benennen der Borromäusverein, Bonn, und der Sankt Michaelsbund, München, monatlich eine religiöse Literaturempfehlung, die inhaltlich-literarisch orientiert ist und auf den wachsenden Sinnhunger unserer Zeit antwortet.)

Ab sofort ist bei Angabe der Quelle der freie Abdruck des Textes erlaubt.

Weitere Materialien: 

© Vier-Türme-Verlag Münsterschwarzach

Religiöser Buchtipp für November 2016

© Vier-Türme-Verlag Münsterschwarzach

Anzeigen

Religiöser Buchtipp des Monats
Unkompliziert und direkt hier bestellen. Jeden Monat frisch:
borromedien.de

wo2oder3.de
Finanzierung sichern und gemeinsam Projekte verwirklichen - mit dem christlichen Crowdfunding der Pax-Bank eG
www.wo2oder3.de

Adobe Software für Kirchen
Kirchengemeinden erhalten InDesign, Photoshop u. Co. zu deutlich reduzierten Preisen.
basis1.com

Pfarrbriefmagazin 2018
Unser beliebtes Pfarrbriefmagazin ist 2018 in einer Neuauflage erschienen: überarbeitet, erweitert, aktualisiert.
Zur Bestellseite

Download:

Fileicon
Dateiformat: MS Word Document (.doc)
Dateigröße: 44,0 kB

Beispiel für den Urhebernachweis, den Sie führen müssen, wenn Sie den Text nutzen

Text: Sankt Michaelsbund
In: Pfarrbriefservice.de