"Nummer gegen Kummer" startet neue Kampagne

Ronja Goj
Force for Good - Nummer gegen Kummer

© Nummer gegen Kummer/ LA RED GmbH

Der gemeinnützige Verein "Nummer gegen Kummer" startet mit dem Film "Force for Good" eine Kampagne gegen Gewalt an Kindern.

Fast jedes zehnte Kind in Deutschland ist ein Opfer. Ein Opfer von häuslicher Gewalt. Der gemeinnützige Verein “Nummer gegen Kummer“ will mit seiner neuen Kampagne darauf aufmerksam machen, mit einem Kampagnenfilm und dem weltweit ersten Film, der die Force-Touch-Technologie von Apple-Smartphones mit dem Betriebssystem iOS10 nutzt.

Der Inhalt des Filmes: strohblond - das kleine Mädchen. Radelt von der Grundschule nach Hause. Ihre rote Büchertasche auf dem Rücken, mit der weißen Blume darauf. Die Note fünf darin, die sie in ihrer Schulaufgabe geschrieben hat. Ist sie eines von vielen Kindern, hat sie Glück. Happy Family. Mama steht am Herd, rührt im Topf, zieht eine Grimasse. Lachen. Ist sie das zehnte Kind, hat sie Pech. „Ich werd es Papa sagen“, faucht ihre Mutter. Und Papa jagt durch die Wohnung, findet das kleine Mädchen. Gekauert in einer dunklen Ecke. Schlägt ihr ins Gesicht. Der Kampagnen-Film “Force for Good“ von “Nummer gegen Kummer e.V.“ (http://www.force-for-good.de/)

Mehr als 10 000 Kinder und Jugendliche wenden sich jährlich an die "Nummer gegen Kummer“. Einen Verband, der kostenfrei Kinder, Jugendliche, Eltern, Erziehungspersonen berät. Gesprächspartner ist, wenn andere fehlen. Rat bietet, Trost - bei Fragen und besonders kritischen Situationen.

Die “Nummer gegen Kummer“ will aufmerksam machen auf den enormen Druck, der auf den betroffenen Kindern lastet. Den sie zu Hause erleben. Tag für Tag. Und diesen Druck machen sie jetzt für jeden fühlbar. Die Werbeagentur LA RED entwickelte dazu den weltweit ersten Film, der die Force-Touch-Technologie nutzt. Alle iPhone iOS10-Nutzer können den Alltag des kleinen Mädchens erleben. Können mit ihrem Daumen steuern, ob er friedlich verläuft. Drücken sie zu 90 Prozent auf den Bildschirm, wechselt die Perspektive – das Mädchen erlebt Gewalt. Symbolisch für die 10 Prozent der betroffenen Kinder. Und das blonde Mädchen mit dem geflochtenen Zopf? Das starrt am Kampagnenfilmende aus dem Fenster, ins Leere. Auf ihrer Wange eine blutige Schramme. Der Appell: „Viel zu oft stößt Gewalt an Kindern auf taube Ohren. Wir sind da und hören zu“.

Elterntelefon: 0800 111 0 550

Kinder- und Jugendtelefon: 116 111

Geschrieben von: 

Anzeigen

Unser Pfarrbriefmagazin
"Erfolgreich Pfarrbriefe gestalten" – Die kompakte Ideenzeitung
nur 2,50 €
Info und Bestellung

Ihr Pfarrbrief – in Top Qualität

Preiswert drucken mit persönlichem Service. 32 Seiten DIN A5, 1000 Stück, versandkostenfrei - schon ab 309,36 € brutto.

www.rainbowprint.de

Blauer Engel im Pfarrbrief?
Bei uns ohne Antragsverfahren! Sympathische Ausstrahlung bei höchstem Qualitätsniveau und niedrigsten Preisen.
Gemeindebriefdruckerei.de

Adobe Software für Kirchen
Kirchengemeinden erhalten InDesign, Photoshop u. Co. zu deutlich reduzierten Preisen.
basis1.com

Letzte Beiträge: 

Medientag in Limburg am 10. Juni 2017

Religiöses Buch des Monats Juni 2017

Eindrückliche Bildmotive werben für Katholikentag 2018

KDFB informiert über rechtliche und finanzielle Aspekte

  •  
  • 1 von 3